The Elder Scrolls 6: Bethesda erklärt die frühe Ankündigung
"The Elder Scrolls 6" wird zwar erst in einigen Jahren erscheinen, aber damit die Leute wissen, dass Bethesda fortan weitere Singleplayer-Spiele veröffentlichen wird, erfolgte die sehr frühe Ankündigung, die parallel zur Vorstellung von "Fallout 76" erfolgte.

Bethesda sorgte im Rahmen der E3 2018 für die Ankündigung von „The Elder Scrolls 6“ und betonte zugleich, dass nicht allzu bald mit der Veröffentlichung des Titels gerechnet werden sollte. Voraussichtlich vergehen noch Jahre bis zum Launch, der auf den Next-Gen-Konsolen erfolgen könnte. Doch warum wurde „The Elder Scrolls 6“ so früh angekündigt?

Auf dieses Thema ging Bethesdas Vice President Pete Hines in einem aktuellen Interview ein. Laut seiner Aussage wollte man den Fans einen Ausblick auf das gewähren, was in den kommenden Jahre aus dem Hause Bethesda zu erwarten ist und was das Unternehmen für Pläne hat. „The Elder Scrolls 6“ werde definitiv kommen, auch wenn andere Projekte zunächst Vorrang haben.

„Es gibt den Leuten eine bessere Vorstellung davon, welche Richtung wir einschlagen, woran das Studio arbeitet und was es machen möchte“, so Hines. Auch wurde auf der E3 2018 ein neues „Starfield“ bestätigt, das ebenfalls ein paar Jahre auf sich warten lassen soll.

Aber es gibt noch einen weiteren Grund: „[Die Ankündigung] hilft außerdem, Leute davon zu überzeugen, dass wir nicht nur noch darauf setzen werden“, so Hines in Hinblick auf die Multiplayer-Ausrichtung des kommenden „Fallout 76“. Man werde beim nächsten Mal ein Spiel machen, das einfach nur für Einzelspieler sei. „Und ja, wir werden ein The Elder Scrolls 6 haben. Es wird noch lange dauern, bis wir bereit sind, darüber zu reden, was wir euch bieten werden.“

Letztendlich wurde „The Elder Scrolls 6“ also so früh angekündigt, damit die Fans wissen, dass „Fallout 76“ nicht die Richtung von Bethesda bestimmen wird.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.