Westworld: Soll Programmcode aus Fallout Shelter enthalten – Klage eingereicht
Warner Bros. Interactive Entertainment hat eine Klage von Bethesda erhalten. Stein des Anstoßes ist "Westworld", das dem Vorwurf zufolge mit Programmcode aus "Fallout Shelter" entwickelt wurde.

Das kürzlich veröffentlichte Mobile-Game „Westworld“ hat die Aufmerksamkeit von Bethesda geweckt. Und nicht nur das: Es gibt reichlich Ärger. Warner Bros. Interactive Entertainment, der Publisher des Mobile-Titels, wird von Bethesda verklagt. Und der Vorwurf hat es in sich: Bei der Entwicklung von „Westworld“ soll Programm-Code aus „Fallout Shelter“ verwendet worden sein.

Zu diesem Umstand kam es offenbar, da der für „Westworld“ verantwortliche Entwickler Behaviour Interactive auch an „Fallout Shelter“ gearbeitet hat. Interessant ist, dass Bugs, die in „Fallout Shelter“ auffielen, ebenfalls in „Westworld“ beobachtet werden können. Das könnte dafür sprechen, dass Code-Fragmente aus „Fallout Shelter“ tatsächlich im neuen Mobile-Spiel enthalten sind.

Die Klage von Bethesda zielt darauf ab, sowohl „Westworld“ vom Markt zu nehmen als auch Entschädigungen zu erhalten, obwohl die Wahrscheinlichkeit, diese Forderung durchsetzen zu können, zum jetzigen Zeitpunkt alles andere als klar ist.

Jenseits von einigen Bestandteilen, die durchaus „Fallout Shelter“ ähneln, hat „Westworld“ eigene Elemente zu bieten, darunter die Handhabung der Parks, die oberirdisch gelegen sind. Bisher konzentriert sich das Spiel auf die Inhalte der ersten Staffel von „Westworld“. Es gibt aber Pläne, auch Bestandteile aus Staffel 2 einzuführen. Das Spiel kann für Android- und iOS-Geräte geladen werden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.