Bloodstained Curse of the Moon: Erster Meilenstein erreicht – 56 Prozent der Verkäufe für die Switch
Das kürzlich veröffentlichte Retro-Spin-Off "Bloodstained: Curse of the Moon" fand bisher mehr als 100.000 Abnehmer, wie die Entwickler heute verraten haben. Und besonders häufig wurde das Spiel für die neuste Konsole von Nintendo gekauft. Zudem kommen die meisten Spieler, die "Bloodstained: Curse of the Moon" erworben haben, aus Nordamerika.

Zum Retro-Spiel „Bloodstained: Curse of the Moon“ wurde eine erste Verkaufszahl veröffentlicht. Der Titel aus dem Hause Inti Creates fand bislang mehr als 100.000 Abnehmer, wobei sich die Besitzer einer aktuellen Konsole aus Japan besonders kauffreudig zeigten: Allein auf die Nintendo Switch entfielen nicht weniger als 56 Prozent der Verkäufe von „Bloodstained: Curse of the Moon“.

Auch zu den Anteilen auf den anderen Plattformen wurden Angaben gemacht. Zur PC-Version griffen 19 Prozent der Käufer von „Bloodstained: Curse of the Moon“. Die PS4-Version des Titels kommt auf einen Anteil von 17 Prozent. Mit jeweils vier Prozent liegen die beiden Handhelds 3DS und PlayStation 4 deutlich dahinter. Zur Xbox One-Fassung von „Bloodstained: Curse of the Moon“ konnte bislang keine Angabe gemacht werden. Denn sie erscheint erst am heutigen Mittwoch.

Ergänzend brachten die Entwickler Angaben zur Aufteilung in den wichtigsten Regionen in den Umlauf. Demnach kommt Nordamerika auf einen Anteil von 64 Prozent, gefolgt von Japan mit 23 Prozent. In Europa scheint „Bloodstained: Curse of the Moon“ auf kein allzu großes Interesse zu stoßen. Lediglich 13 Prozent der Verkäufe werden dieser Region zugeordnet. Auf den selben Wert kommt auch Australien.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.