Death Stranding: Soll die Welt verbinden – Sam ist der einzige spielbare Charakter
In "Death Stranding" soll die Welt wieder verbunden werden. Das gab der Schöpfer Hideo Kojima bekannt, ohne weitere Details zu verraten. Er betonte aber, dass die Action im PS4-Projekt nicht im Vordergrund stehen wird.
PS4

„Death Stranding“ zählte zu den Spielen, die Sony auf der Media Show anlässlich der E3 2018 vorgestellt hat. Doch trotz der umfangreichen Präsentation ist nicht so recht klar, was die Spieler mit dem neuen Kojima-Werk erwartet.

Inzwischen folgten ein paar weitere Details. So gab Hideo Kojima bekannt, dass der Kampf in „Death Stranding“ nicht im Vordergrund stehen wird. Stattdessen wird es Möglichkeiten geben, die Konfrontation mit dem Feind zu vermeiden. Und auch das Hauptziel des Spiels wurde genannt. Es gehe darum, die Welt wieder zu verbinden.

Im Wortlaut heißt es: „Das Ziel dieses Spiels ist es, die Welt wieder zu verbinden. Viele Leute da draußen interessieren sich für Shooter. Und die Leute können das in diesem Spiel tun“, so Kojima. „Allerdings würde ich das nicht empfehlen. Und wenn sie das Spiel spielen, werden die Leute merken, dass das nicht die ideale Option ist, obwohl sie diese Option haben werden.“

Sam ist der einzige spielbare Charakter

Auch gab Hideo Kojima bekannt, dass Sam, verkörpert von Norman Reedus, der einzige spielbare Charakter in „Death Stranding“ sein wird. Der Titel befindet sich derzeit für die PlayStation 4 in der Entwicklung. Wann der Launch von „Death Stranding“ erfolgen wird, ist allerdings noch unklar.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.