Dying Light 2: Tag-Nacht-Wechsel mit massiven Änderungen und weitere Details
Nachdem im ersten "Dying Light" mit allerlei sicheren Unterschlüpfen dafür gesorgt wurde, dass ihr der Nacht und somit auch den besonders gefährlichen Widersachern aus dem Weg gehen könnt, soll die Nacht in "Dying Light 2" zu einem wichtigen Bestandteil des Gameplays und des Fortschritts werden. Techland hat einige Informationen dazu verraten.

Die Entwickler von Techland haben zu „Dying Light 2“ ein paar weitere Einzelheiten verraten. Unter anderem betonte das Unternehmen, dass es auch im Sequel einen Tag-Tacht-Wechsel geben wird, der einen Einfluss auf das Gameplay hat. Wie schon im ersten Teil trefft ihr in der Nacht auf die gefährlicheren Widersacher, allerdings stellt die Nacht diesmal auch eine große Chance für euch dar, sodass ihr euch diesem Tagesverlauf stellen solltet.

Da der Tag für Menschen und die Nacht für Zombies gedacht ist, gibt es in der Nacht mehr Gelegenheiten zum Kampf. Während es immer noch die schreckliche Erfahrung gibt, im Dunkeln gejagt zu werden, geht es in „Dying Light 2“ nicht in erster Linie darum, wegzulaufen und Schutz zu finden. Zudem haben es die Menschen in den 15 Jahren nach dem Ausbruch gelernt, mit den Zombies umzugehen. In der Regel müsst ihr sie am Tage im Auge behalten und darauf achten nicht umzingelt zu werden.

Karte deutlich größer und abwechslungsreicher

Während die Karte von „Dying Light 2“ viermal größer ist als die von „Dying Light“ inkl. der Erweiterung „The Folding“, gibt es bestimmte Teile der Stadt, in denen es mehr mutierte Feinde gibt. Andere Teile der Stadt sind von menschlichen Fraktionen besiedelt, sodass einige der Straßen und Viertel als befreit gelten. Dies soll für eine abwechslungsreiche Erfahrung in Bezug auf die Erkundung und Entdeckung sorgen. Die Tatsache, dass einige Gebiete mit mehr Menschen und andere mit mehr Infizierten bevölkert sind, werde die Exploration weniger eintönig und mühsam gestalten.

Die Infizierten leben in ihren eigenen Unterkünften und dort findet ihr Gegenstände, die tagsüber sehr schwer zu entdecken sind. Die Nacht sei zudem eine großartige Gelegenheit, um nach diesen Belohnungen zu suchen, da die Infizierten ihre Verstecke verlassen. Da diese Gebäude oft beschädigt sind, musst ihr eure Parkour-Fähigkeiten einsetzen, um die oberen Bereiche zu erreichen und sie zu erkunden.

Es gibt mehr Beispiele für Dinge, die in der Nacht erledigt werden können, aber Techland ist noch nicht bereit, darüber zu sprechen. Das Ziel sei es letztendlich, die Nacht zu einem wichtigen Bestandteil von „Dying Light 2“ zu machen. Zwar soll die Nacht dem Spieler weiterhin Angst einjagen, aber auch die Gelegenheit bieten, hinauszugehen und Dinge zu tun, die ihr tagsüber nicht erledigen könnt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.