Fallout 76: Keine Pläne für Virtual Reality – Gilt auch für PSVR-Version von Fallout 4
"Fallout 76" wird derzeit für PlayStation 4, Xbox One und PC entwickelt. Zwei dieser Plattformen ermöglichen seit einer Weile VR-Erfahrungen. Doch wird es für "Fallout 76" eine Unterstützung der VR-Brillen geben? Darauf ging Bethesda in einem aktuellen Interview ein.

Bethesda hat kürzlich „Fallout 76“ angekündigt. Der Titel verfrachtet euch in eine Online-Welt, in der ihr zusammen mit anderen Spielern für einen Wiederaufbau der zerstörten Welt sorgen sollt. Ein Feature wird es offenbar nicht in den Titel schaffen. Dabei handelt es sich um die Unterstützung von VR-Brillen.

In Bezug auf „Fallout 76“ gebe es keine Pläne, irgendeinen VR-Modus in den Titel zu bringen. Entsprechende Gespräche finden momentan offenbar nicht statt. „Ich bin mir nicht sicher, wie das funktionieren würde. Ich habe noch nie gehört, dass [VR] in Bezug auf Fallout 76 erwähnt wurde. Das bedeutet nicht, dass es nicht passieren wird“, so Hines. Das heißt, irgendwann könnte der Publisher durchaus über einen VR-Modus nachdenken.

PlayStation VR-Unterstützung von Fallout 4 ungewiss

In den Wochen zuvor gab es bereits Gerüchte, in denen von einer PlayStation VR-Version von „Fallout 4“ die Rede war. Der Titel ist bislang ausschließlich für Oculus Rift und HTC Vive erhältlich. Aber auch die Hoffnung auf eine PSVR-Umsetzung von „Fallout 4“ sollte offenbar begraben werden.

Zumindest zeigte sich Pete Hines nicht allzu optimistisch: „Ich weiß nicht, ob das jemals passieren wird oder nicht. Und ich weiß auch nicht, wie die technischen Implikationen sind. In Bezug auf die Authentizität bin ich mir nicht sicher, ob es den Ansprüchen gerecht werden würde. Und mir ist auch nicht bewusst, wo es gerade steht und ob es Pläne für später gibt. Wir werden sehen.“

Ein großer Schwachpunkt von PlayStation VR ist die für Virtual Reality-Erfahrungen vergleichsweise geringe Hardwareleistung der PlayStation 4. Das heißt, mit größeren VR-Spielen, die mehr Leistung erfordern, müssen PlayStation VR-Spieler wohl bis zur kommenden PlayStation 5 warten. Diese soll Analysten zufolge nicht vor 2020 an den Start gehen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.