Final Fantasy VII Remake: Die Entwicklung kommt schneller voran als erwartet, versichert Nomura
In der aktuellen Ausgabe der japanischen Famitsu Weekly verlor Square Enix' Director Tetsuya Nomura ein paar Worte über die laufenden Arbeiten am Remake zu "Final Fantasy VII". Wie es unter anderem hieß, gehen diese schneller voran als erwartet.

Mittlerweile sind seit der offiziellen Ankündigung des „Final Fantasy VII“-Remakes im Rahmen der E3 2015 mehr als drei Jahre ins Land gezogen.

Handfeste Eindrücke und Informationen zur Neuauflage des Rollenspiel-Klassikers sind allerdings weiterhin Mangelware. Nachdem zuletzt Gerüchte die Runde machten, dass Square Enix‘ Entscheidung, die Zusammenarbeit mit dem japanischen Entwicklerstudio CyberConnect2 zu beenden, das Projekt um zwei Jahre zurückgeworfen habe, sprach in der aktuellen Ausgabe der Famitsu Weekly niemand geringeres als Director Tetsuya Nomura über die Arbeiten am „Final Fantasy VII“-Remake.

Final Fantasy VII Remake: Nomura sprich über die Arbeiten am Projekt

Wie es heißt, läuft die Produktion des Remakes intern rund, da die Entwicklung am „Final Fantasy VII“-Remake schneller vorangeht als erwartet. Des Weiteren führt Nomura aus, dass die grundlegende Atmosphäre des Originals zwar erhalten bleibt, allerdings soll dieses Mal tiefer auf die Charaktere eingegangen werden – darunter auch die Mitglieder der Avalanche-Gruppierung.

Unklar sei derzeit noch, wann im Endeffekt mit weiteren Neuigkeiten zum „Final Fantasy VII“-Remake zu rechnen ist. Laut Nomura können sich die Spieler hier jedoch entspannt zurücklehnen und abwarten, da der Wechsel auf eine interne Entwicklung dazu führte, dass die Arbeiten am „Final Fantasy VII“-Remake nun deutlich runder laufen.

Quelle: Gematsu

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.