Killing Floor 2: Kostenlos auf PS4 und Xbox One spielen
"Killing Floor 2" kann auf den beiden Konsolen PlayStation 4 und Xbox One einige Tage lang kostenlos gespielt werden. Möglich ist das ab sofort und über das kommende Wochenende hinweg. Ins rechte Licht gerückt werden damit die neuen Inhalte des jüngsten Updates.

Falls ihr euch bisher nicht mit „Killing Floor 2“ beschäftigen konnten, habt ihr in den kommenden Tagen die Möglichkeit, das kostenlos nachzuholen. Auf der PlayStation 4 und Xbox One wurde ein Gratis-Weekend gestartet, das bis zum 25. Juni 2018 laufen wird. Kostenlos spielen können alle Interessenten, die im Besitz von PlayStation Plus im Fall der PS4-Version bzw. Xbox Live Gold für Xbox One sind.

Mit dem Free Weekend machen die Entwickler auf das jüngste Update aufmerksam, das für „Killing Floor 2“ veröffentlicht wurde. Es umfasst eine neue Map namens „Airship“, eine neue Community-Map namens „Endless Lockdown“, neue Waffen, ein neues Waffen-Upgrade-System und mehr. Die Key-Features umfassen letztendlich:

Neue Karte: Airship

  • Helft Lockhart, auf dem Kommando-Luftschiff seine Heimat-Insel zu erreichen, indem er eine Reihe zunehmend anspruchsvoller Ziele erfüllt

Neue Community-Map: Endless Lockdown

  • Spieler können sich darauf freuen, diese von Fans erstellte Community-Lieblingskarte zum ersten Mal offiziell in Killing Floor 2 zu sehen

Neue Waffen

  • M99 AMR Scharfschützengewehr für Scharfschützen
  • Statische Striker für Berserker
  • Doomstick für den Support
  • Goreshiv Überlebensmesser

Waffen-Upgrade-System

  • Verbessere jede Waffe! Spieler können jetzt ihre Lieblingswaffen nehmen und sie für den späteren Verlauf anpassen.

Prestige-System

  • Die Spieler können ihren Bonus nach dem Erreichen von Bonusstufe 25 zurücksetzen, um einen exklusiven Waffen-Skin zusammen mit Tresorgeld zu erhalten

Frau Foster

  • Eine völlig neuer, spielbarer Charakter mit einer eigenen Stimme, die in allen unterstützten Sprachen lokalisiert ist
  • Englische Stimme von der talentierten Claudia Black!
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.