Kingdom Hearts 3: Verschiebung begründet – Kein Season Pass, aber mögliche DLCs
"Kingdom Hearts 3" wird später als geplant auf den Markt kommen. Technische Probleme sorgten aber nicht für die Verschiebung, so der Director des Spiels. Auch gibt es Aussagen zu potentiellen Download-Erweiterungen und zum Season-Pass-Modell.

Square Enix hat auf der E3 2018 den Veröffentlichungstermin von „Kingdom Hearts 3“ enthüllt. Erscheinen wird der Titel demnach am 29. Januar 2019 für PlayStation 4 und Xbox One. Zuvor war von einem Launch in diesem Jahr die Rede. Doch warum kam es zu dieser Verschiebung?

Es gibt keine technischen Probleme

Laut der Aussage des Game Directors Tetsuya Nomura wurde der Launch im kommenden Jahr nicht gewählt, weil es technische Probleme gebe. Vielmehr wurde ein weltweit einheitliches Releasefenster angestrebt. „Das Timing der ursprünglich anvisierten Veröffentlichung war nicht gut für dieses Jahr, wie uns viele Leute aus dem Bereich der Hardwarehersteller, der Marketing- und Verkaufsteams einvernehmlich versicherten“, so Nomura.

Und mit dem neuen Release-Zeitraum konnten die Entwickler die unterschiedlichen Urlaubszeiten und Geschäftsgebaren in verschiedenen Regionen berücksichtigen. Da eine gleichzeitige Veröffentlichung von „Kingdom Hearts 3“ in Japan und Nordamerika angestrebt wurde, musste die Unternehmensführung nicht nur über die japanischen Probleme und Einzelhandelssituationen nachdenken. Letztendlich kam man zu dem Entschluss, dass eine Veröffentlichung Anfang 2019 der geeignete Zeitpunkt sei. Eine Beschleunigung der Entwicklung war hingegen nicht möglich.

Kein Season Pass geplant

Auch ging der Director Tetsuya Nomura auf zusätzliche Inhalte für „Kingdom Hearts 3“ ein. Diese könnte es durchaus geben, aber offenbar nicht im Season Pass gebündelt. „Ich möchte mich mit der potentiellen Veröffentlichung von DLCs nach dem Launch beschäftigen, aber es wurde noch nichts dazu beschlossen, was wir tun wollen oder werden. Ich glaube allerdings nicht, dass ich jemals eine Art Season-Pass herausbringen werde. Denn ich mag dieses Modell nicht.“

Und weiter: „Ich möchte, dass die Leute Kingdom Hearts 3 auch nach der Veröffentlichung genießen können. Auch denke ich, dass heutzutage nicht mehr viele größere Titel erscheinen und es dabei belassen. Ich will ihnen nicht folgen, aber ich möchte etwas erschaffen, das die Fans auch nach der Veröffentlichung genießen werden.“ Weitere Meldungen zu „Kingdom Hearts 3“ erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.