Microsoft: Ninja Theory und weitere Studios übernommen
Wie im Rahmen der E3 2018 mitgeteilt wurde, ist Microsoft fortan im Besitz weiterer Studios. Dazu zählen Undead Labs ("State of Decay") und Playground Games ("Forza"), aber auch Studios wie Compulsion Games ("We Happy Few") und Ninja Theory ("Hellblade: Senua's Sacrifice").

Microsoft hat im Rahmen der E3 2018 mitgeteilt, dass das Unternehmen in Santa Monica mit The Initiative ein neues Studio gegründet hat. Das gab Microsofts Phil Spencer auf der laufenden Pressekonferenz der Redmonder bekannt. Allerdings verlässt sich das Unternehmen nicht auf Neugründungen. Stattdessen wurden einige externe Entwickler übernommen, die zu einem gewissen Teil ohnehin hauptsächlich für die Xbox One und den PC Spiele hervorbrachten.

Zu den neuen Besitztümern von Microsoft zählen Undead Labs („State of Decay“) und Playground Games („Forza“), aber auch Studios wie Compulsion Games („We Happy Few“) und Ninja Theory („Hellblade: Senua’s Sacrifice“).

Phil Spencer erklärte auf der E3-Pressekonferenz von Microsoft, dass diese fünf neuen Teams die Ressourcen und die Plattform erhalten werden, um größere Risiken eingehen und größere Spiele für die Xbox One-Community erschaffen zu können. Eines dieser Spiele wurde bereits auf der E3 Show der Redmonder enthüllt: Es handelt sich um „Forza Horizon 4“.

 

 

 

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.