Resident Evil 2 Remake: Traditionelles Speichersystem mit dabei und Angaben zur Auflösung und Framerate
Im Remake von "Resident Evil 2" könnt ihr unter anderem auf das traditionelle Speichersystem setzen. Darüber hinaus wurden Angaben zur Auflösung und Framerate auf den Konsolen PlayStation 4 Pro und Xbox One X gemacht.

Das „Resident Evil 2 Remake“ kommt mit allerlei Verbesserungen und Anpassungen daher. Dazu zählen eine aufgehübschte Grafik, eine angepasste Kamerperspektive und auch neue Gebiete. Allerdings geht das Unternehmen auch traditionelle Wege. Unter anderem wird das altbekannte Speichersystem zurückkehren. Letztendlich habt ihr im Remake von „Resident Evil 2“ die Wahl zwischen einer modernen und einer traditionellen Speicherlösung.

In einem aktuellen Interview bestätigten Capcoms Yoshiaki Hirabayashi sowie Tsuyoshi Kanda, dass sich das Savegame abhängig vom gewähltem Schwierigkeitsgrad im Horrorspiel ändert: „Der Standard-Schwierigkeitsgrad versucht, die Erwartungen von modernen Spielern zu erfüllen. Es gibt Auto-Saves, ihr könnt so oft speichern, wie ihr wollt. Aber es gibt auch das klassische Schreibmaschinen-System. Wir wissen, dass es Spieler gibt, die sich stärker limitieren wollen. Im schweren Modus müsst ihr ähnliche Farbbänder [wie früher] sammeln, um zu speichern.“ Damit sollen beide Arten von Spielern auf ihre Kosten kommen.

Auf Xbox One X und PS4 Pro mit 4K und 30 FPS

An anderer Stelle wurden die technischen Eckwerte des Remakes angesprochen. Dabei wurde hinterfragt, ob die Xbox One X eine 4K-Auflösung und 60 Bilder pro Sekunde unterstützen wird. Der Brand Manager Mike Lunn erklärte im Anschluss: „Die Spieler werden in der Lage sein, auf der Xbox One X und PS4 Pro in 4K zu spielen. Aber wenn man sich für 4K entscheidet, kann nicht mit 60 Bildern pro Sekunde gespielt werden. So wird es bei 30 FPS laufen. Es ist eine stabile Bildrate.“

Der Haken ist allerdings, dass keine „native“ 4K-Auflösung erwähnt wurde. Und was hat „Resident Evil 2“ in der Remake-Version auf der Xbox One und PS4 zu bieten? Wie wird sich die Auflösung und die Framerate des Spiels auf diesen Plattformen entwickeln? Lunn erklärte gegenüber GamingBolt: „Momentan läuft es – Wir streben eine hohe Bildwiederholrate an, aber es muss noch finalisiert werden.“ Das neue „Resident Evil 2“ erscheint am 25. Januar 2019 für PS4 und Xbox One.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.