Gamescom 2018: Pläne für die Xbox-Präsenz enthüllt – Neue Hardware, Inside Xbox, Fanfest und mehr
Microsoft hat die offiziellen Pläne für die Gamescom 2018 angekündigt. Schließlich findet die Messe bereits vom 21. bis zum 25. August 2018 in Köln statt. Unter anderem können sich die Xbox-Fans auf eine Inside Xbox-Episode, 25 Spiele und ein FanFest freuen.

Die Gamescom öffnet im kommenden Monat ihre Pforten und füllt die Messehallen in Köln mit interessierten Videospielfans. Dabei wird auch Microsoft mit der Xbox vor Ort sein, verschiedene Events veranstalten und Spiele im Gepäck haben.

Unter anderem wird eine spezielle Ausgabe von Inside Xbox live auf der Gamescom stattfinden. Am Dienstag, den 21. August 2018, um 16:30 Uhr wird Microsoft neue Xbox One-Bundles, neue Accessoires und weitere Informationen zu kommenden Veröffentlichungen enthüllen. Darüber hinaus hat man einige Überraschungen versprochen, die im Rahmen der Gamescom vorgestellt werden sollen.

Brandneue Xbox-Hardware

Im Wortlaut heißt es: „In diesem Jahr produzieren wir eine spezielle Episode von Inside Xbox, die live von unserem Stand auf der Kölnmesse übertragen wird. Am Dienstag, den 21. August um 16:30 Uhr, präsentieren wir in der Spezial-Folge zahlreiche Neuigkeiten, brandneue Xbox-Hardware und einige Überraschungen.“

Im Weiteren wurde bestätigt, dass das Xbox FanFest für die Messebesucher zurückkehren und am Rhein stattfinden wird. Das Xbox FanFest ist für den 23. August 2018 geplant, wobei bald weitere Informationen zu den Tickets enthüllt werden.

Selbstverständlich werden die Messebesucher auch einige Spiele in den Messehallen antesten können. Laut der heutigen Ankündigung sind 25 kommende Titel einschließlich „Forza Horizon 4“, „PlayerUnknown’s Battlegrounds“ und „Ori and the Will of the Wisps“ am Stand in Halle 8 vertreten.  Zudem kann man einen neuen Spielmodus für „State of Decay 2“ testen, der im September veröffentlicht werden soll. Ein Mixer-Stand sowie ein Xbox Official Gear Shop werden ebenfalls zu finden sein.

Update: Microsoft hat die Ankündigung inzwischen korrigiert und spricht nicht mehr von neuer Hardware. An dessen Stelle rückte der Verweis auf neue Bundles.