Microsoft: Gaming-Geschäft wächst – Aggressive Investitionen in Content, Community und Cloud-Dienste
Microsoft hat den neusten Geschäftsbericht vorgelegt und darin betont, dass die Umsätze im Gaming-Bereich angehoben werden konnten. In Zukunft möchte das Unternehmen noch aggressiver investieren.

Microsoft hat vor einigen Stunden die neusten Geschäftszahlen enthüllt. Und dabei ging das Unternehmen unter anderem auf das Gaming-Geschäft ein, das laut der Angabe der Redmonder in Bezug auf den Umsatz bei einem Vergleich mit der Vorjahresperiode um 39 Prozent wachsen konnte. Im ersten Geschäftsquartal des laufenden Finanzjahres von Microsoft wurden in diesem Bereich 2,29 Milliarden Dollar umgesetzt.

Und auch an anderer Stelle konnte Microsoft zulegen. „Der Gaming-Umsatz stieg um 643 Millionen US-Dollar oder 39 Prozent, was auf höhere Umsätze mit Xbox-Software und -Services zurückzuführen ist“, heißt es in der Pressemitteilung von Microsoft. „Der Umsatz mit Xbox-Software und -Services stieg um 36 Prozent, hauptsächlich aufgrund der Titelstärke von Drittanbietern.“

57 Millionen monatlich aktive Xbox Live-User

Darüber hinaus konnten im vergangenen Quartal über Xbox Live 57 Millionen monatlich aktive User gezählt werden. Das sind erneut acht Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Zu beachten ist, dass sich Xbox Live schon lange nicht mehr nur auf die Xbox-Konsolen beschränkt. Wie oft diese in den drei Monaten verkauft wurden, ist nicht bekannt. Gleiches gilt für die Gesamtverkäufe von Xbox One und Xbox One X.

Der Chief Operating Officer Satya Nadella und der Chief Financial Officer Amy Hood widmeten sich im Rahmen des neusten Geschäftsberichtes ergänzend zur Strategie der Redmonder und betonten, dass man aggressive Investitionen tätigen möchte.

„Im Bereich des Gamings verfolgen wir unsere weitreichenden Möglichkeiten in Bezug auf die Art und Weise, wie Spiele produziert und veröffentlicht werden, bis hin zum Spiel- und Zuschauerverhalten. Wir übertreffen in diesem Jahr zum ersten Mal einen Umsatz von 10 Milliarden US-Dollar. Wir investieren aggressiv in Content, Community und Cloud-Diensten, um die Nutzung zu erweitern und die Zusammenarbeit mit den Spielern zu vertiefen“, so Satya Nadella.

Der aktuelle Zuwachs ist allerdings nicht der alleinige Verdienst von Microsoft. Vor allem Spiele wie „Fortnite“ halfen in den vergangenen Monaten plattformüberfreifend dabei, mehr Spieler zu mobilisieren, die für mehr Einnahmen sorgten.