Star Wars: Open-World-Projekt entsteht mit Veteranen von Prototype und Sleeping Dogs
Jade Raymond hat ein paar Worte zum kommenden "Star Wars"-Open-World-Game verloren. Dieses befindet sich seit der Schließung von Visceral Games bei EA Vancouver in Arbeit. Laut Raymond gibt es viele Assets, die durchaus weiterverwendet werden können.

Das „Star Wars“-Action-Adventure, das einst bei Visceral entwickelt wurde, befindet sich seit der Schließung des Studios bei EA Vancouver in Arbeit. Aus Ragtag, so der Codename des Titels, soll dort ein Open World-Spiel werden. Jade Raymond, die Chefin der Motive Studios, ging in einem aktuellen Interview etwas näher auf die Produktion ein. Dabei betonte sie, dass nicht alle Bestandteile, die bei Visceral Games erschaffen wurden, über Bord geworfen werden.

Viele erfahrene Entwickler beteiligt

Auch stellte sie klar, dass einige Leute bei EA Vancouver schon vor der Verlagerung der Entwicklung am Spiel mitwirkten. „Ragtag wurde bereits in Koproduktion mit dem Team in Vancouver entwickelt. Daher gab es bereits eine Gruppe von Leuten, die daran mitgearbeitet haben“, so Raymond. „Das Kernteam dort ist super, super stark. Es gibt Leute, die schon einmal an Skate, SSX und einigen Need For Speeds gearbeitet haben. Es gibt also eine Kerngruppe, die Teil von EA Black Box war und im Laufe der Jahre auch an vielen nicht-sportlichen Dingen gearbeitet hat.“

„Es gibt Leute, die an Sleeping Dogs gearbeitet haben, eine Menge Leute, die an Prototype gearbeitet haben, einige, die an einer neuen IP gearbeitet haben, die eine Art offene Welt bot“, so Raymond weiter. „Also, es gibt eine Mischung aus Leuten aus dem ursprünglichen Team und Leuten, die wir hinzugefügt haben.“

Und bei der Entwicklung kommen offenbar auch Assets zum Einsatz, die in den vergangenen Jahren bei Visceral erschaffen wurden. „Wir haben drei Terabyte an Star Wars-Artworks, das ist verrückt, und es gibt dort sehr viel gute Arbeit“, so Raymond, die zugleich zu verstehen gab, dass möglichst viel davon weiter verwendet werden soll. „Es gab eine Menge wirklich cooler Sachen wie Tonnen von Assets und wirklich coole Charaktere, die erschaffen wurden. Also, das Ziel liegt darin, sicherzustellen, dass wir das alles verwenden können.“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.