Konsolen: Modelle ohne Disk nach PS5 und Next Xbox?
In der Vergangenheit kam mehrfach die Vermutung auf, dass die Disks bald der Vergangenheit angehören werden. Passiert ist das bislang nicht. Doch mit den aufkeimenden Stream-Portalen wie PlayStation Now und der steigenden Akzeptanz von Downloads scheint das rein digitale Zeitalter tatsächlich bevorzustehen. Auch Tancred Dyke-Wells und Neil Millstone, die Mitbegründer des Entwicklers Solar Sail Games, glauben an einen baldigen Übergang.
PS5

In den vergangenen Wochen äußerten mehrere Branchenvertreter die Erwartung, dass Konsolen in den kommenden Jahren vollständig auf ein digitales Spielen umstellt werden dürften. Dabei kann es sich um digitale Downloads aber auch um das Streaming von Spielen handeln. Eine kürzlich von einem Analysten veröffentlichte Studie kam zu dem Schluss, dass der Verkauf von Spielen bis 2022 Jahren vollständig digital sein wird.

Auch Tancred Dyke-Wells und Neil Millstone, die Mitbegründer des Entwicklers Solar Sail Games („Smoke and Sacrifice“), sind der Ansicht, dass der Vertrieb von Spielen eines Tages rein digital verlaufen wird. Doch wann werden die großen Konsolen auf ein solches Modell umgestellt?

Digitale Modelle nach PS5 und Next Xbox?

In einem Gespräch mit GamingBolt betonten Dyke-Wells und Millstone zunächst, dass Disks und physische Spiele eine antiquierte Technologie seien und dass die Popularisierung des Streams über Dienste wie Netflix und Spotify die Erwartungen der Menschen an die Art und Weise, wie Medien geliefert oder konsumiert werden, verändert hat. Spätestens in der übernächsten Generation – also mit der PS6 und dem Xbox-Pendant – soll es laut der Einschätzung der Entwickler auf dem Spielmarkt soweit sein.

„Physische Disks sind eine alte Technologie“, heißt es im Interview. Allerdings gebe es auch eine Hürde. „Streaming- und Abo-Dienste wie PlayStation Now werden wahrscheinlich zentraler in das Kauf- und Spielverhalten von Kunden rücken – so wie Netflix und Spotify definieren, wie wir Filme und Musik konsumieren. Auf der anderen Seite ist das Internet für die Verbraucher noch immer nicht ideal, um die zehn Gigabyte gewährleisten zu können, die aktuelle Spiele beanspruchen. Wenn diese Spiele also nächstes Mal noch größer werden, könnte das dazu führen, dass die Games auf der Disc länger relevant bleiben.“

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.