Login

Bethesda Softworks: Der Publisher hat kein Interesse an kopierten Battle Royal-Modi

Bethesda Softworks: Der Publisher hat kein Interesse an kopierten Battle Royal-Modi

In der Vergangenheit sprangen zahlreiche Entwickler und Publisher auf den Battle Royal-Zug auf. Wie Bethesda Softworks' PR-Sprecher Pete Hines in einem Interview versicherte, hat das Unternehmen kein Interesse daran, das Konzept einfach nur zu kopieren und in die hauseigenen Titel zu verfrachten.

In den vergangenen Monaten machte es den Anschein, dass am beliebten Battle Royal-Modus kaum noch ein Weg vorbei.

So sprangen nicht nur kleinere Studios oder Indie-Entwickler auf den fahrenden Zug auf, selbst führende Publisher übernahmen das Konzept. Wie kürzlich bestätigt wurde, wird der Battle Royal-Modus beispielsweise in den kommenden Shootern "Battlefield V" oder "Call of Duty: Black Ops 4" zu finden sein. Doch wie stehen eigentlich die "Fallout"- und "The Elder Scrolls"-Machern von Bethesda Softworks zu diesem Thema?


The Elder Scrolls Legends: Wackelt der Release auf der PS4? Bethesda Softworks besteht auf Crossplay

Könnten die Verantwortlichen von Bethesda Softworks bei "The Elder Scrolls Legends" auf einen Release auf der PlayStation 4 verzichten. PR-Sprecher Pete Hines ...

Bethesda Softworks: Publisher hat kein Interesse an kopierten Konzepten

Wie PR-Sprecher Pete Hines in einen aktuellen Interview zu verstehen gab, hat das Unternehmen kein Interesse an kopierten Konzepten. Daher sollte nicht damit gerechnet werden, dass der klassische Battle Royal-Modus, der aktuell in zahlreichen Titeln zu finden ist, Einzug in Projekt aus dem Hause Bethesda Softworks hält.

Hines dazu: "Wenn es sich interessant anhört und wenn es etwas ist, wovon die Entwickler ganz klar begeistert sind. Wenn es etwas ist, bei dem wir der Meinung sind, dass es einzigartig und anders ist. Wenn es etwas Neues macht, dann ist es etwas, was mich begeistert."

Zu Battle Royal an sich führt er aus: "Daran bin ich nicht im Entferntesten interessiert. Das ist nicht das, was Bethesda Softworks ausmacht. Das ist nicht die Art und Weise, durch die wir in den vergangenen 30 Jahren dahin gekommen sind, wo wir heute sind. Und ehrlich gesagt, denke ich, dass unsere Entwickler es besser wissen, als zu sagen: Oh, wir werden einfach etwas kopieren, was jemand anderes macht."

Quelle: Gamesradar

Auch interessant

1   Kommentare  

Comments are closed.

Zum Thema

  • Bethesda Softworks: Der Publisher hat kein Interesse an Battle Royal-Titeln

    vor 4 Monaten - Wie Bethesda Softworks in Person von Pete Hines bestätigte, befinden sich beim US-Publisher derzeit keine Battle Royal-Projekte in Arbeit. Demnach habe das Un...
  • The Elder Scrolls VI & Starfield: RPG-Projekte mit ersten Teasern angekündigt

    vor 4 Monaten - Auf der diesjährigen E3 kündigte Bethesda Softwork sowohl "The Elder Scrolls VI" als auch "Starfield" offiziell an. Da bei beiden Titeln von Next-Generation-P...
  • Bethesda: Pre-E3-Präsentation angedeutet – E3-Konferenz könnte die längste der Unternehmensgeschichte werden

    vor 5 Monaten - Hat der vermeintliche Leak der "Rage 2"-Ankündigung die Pläne von Bethesda Softworks verändert? Aktuell wird nämlich über eine Pre-E3-Präsentation spekuli...
  • Bethesda Softworks: Das Unternehmen verspricht eine unterhaltsame E3-Pressekonferenz

    vor 6 Monaten - Wie bereits bekannt sein dürfte, setzt Bethesda Softworks auch im Rahmen der diesjährigen E3 auf eine eigene Pressekonferenz setzen. Laut Pete Hines dürfen s...
  • Bethesda Softworks: Lootboxen fangen steigende Entwicklungskosten auf, so der Gründer des Unternehmens

    vor 10 Monaten - Im Zuge eines aktuellen Statements sprach auch Christopher Weaver, der Gründer von Bethesda Softworks, über das Thema Lootboxen. Wie er ausführt, werden die...