Login

PES 2019 im Test: Trotz Lizenzproblemen ein Konkurrent für FIFA 19?

Autor:
PES 2019 im Test: Trotz Lizenzproblemen ein Konkurrent für FIFA 19?

Fordernd, abwechslungsreich und authentisch: „PES 2019“ überzeugt auf dem Platz, besitzt aber auch seine Schwächen. Kann Konami so EA Sports und „FIFA 19“ in die Schranken weisen?

Konami musste bereits im Vorfeld der Veröffentlichung von „PES 2019“ einige Tiefschläge hinnehmen. Die Verluste der Lizenzen für Champions League und Europa League, sowie die Aufkündigung der Partnerschaft mit Borussia Dortmund schmerzen weiterhin. Immerhin: Dank frischer Partner-Clubs, neuer Liga-Lizenzen und zusätzlicher Legenden fährt „PES 2019“ zumindest auf dem Papier das bislang größte Lizenzpaket auf – trotz Lücken.

Die Bundesliga fehlt

Enttäuschend: Aus der Fußball-Bundesliga laufen lediglich die Teams des FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen auf. Ansonsten glänzt das deutsche Oberhaus ebenso mit Abwesenheit, wie die zweite Liga. Die Nationalmannschaft ist dabei und wird dank Kader-Updates auf den neusten Stand gebracht. In der vorliegenden Version stürmen etwa noch die zuletzt zurück getretenen Mesut Özil und Mario Gomez mit.

Ansonsten aber ist die Lizenzabteilung durchaus vorzeigbar. Ligen wie die portugiesische Liga NOS, die französische Ligue 1 Conforma oder die Belgische Jupiler Pro League sind ebenso vertreten wie diverse Partner-Clubs angeführt durch den AC Mailand, Arsenal London, Celtic Glasgow und Schalke 04. Trotzdem bleibt aufgrund der fehlenden Bundesliga-Lizenz ein fader Beigeschmack und auch Optionen wie Champions League und Europa League hätten zur Atmosphäre beigetragen.

Viele alte Bekannte

Überhaupt präsentiert sich „PES 2019“ nach dem Spielstart eher zurückhaltend. Die Menüs wirken weiterhin hölzern und altbacken. Der Soundtrack säuselt leise und wenig aufregend im Hintergrund. Konami geht in Puncto Optionen keine Experimente ein. Online-Modi wie MyClub waren zum Zeitpunkt des Tests noch nicht spielbar, dafür aber Offline-Varianten wie die Meister-Liga, „Werde zur Legende“ oder auch die verschiedenen Koop-Spielarten.

Neu ist das alles nicht, trotzdem wirken die Zusammenhänge aber in sich stimmig und gerade die Meister-Liga zieht einen schnell mit ihrer geschickten Mischung aus Liga-Alltag und Management-Anteil in ihren Bann. Die Präsentation erscheint in diesem Fall ordentlich, auch wenn die eingestreuten Filmchen sicher nicht mit dem Journey-Modus aus „FIFA 19“ mithalten können. Trotzdem: Der Umfang von „PES 2019“ ist gewaltig und letztlich zählte in der Serie ohnehin immer eher das Geschehen auf dem Spielfeld.

Der Ball bleibt rund

In den vergangenen Jahren wagte Konami viele einschneidende Veränderungen an der „PES“-Serie. Der aktuelle Teil zeigt sich von seiner konservativen Seite. Die Spielgeschwindigkeit wurde leicht gedrosselt. Dadurch habt ihr mehr Zeit für das Passspiel. Schnelle Stafetten funktionieren ebenso flott wie Flügelläufe. Dribblings bedürfen aufgrund der stabil stehenden Verteidiger etwas Übung.

Hier kommt ihr meist nur mit Tricks oder geschickten Tempoverschärfungen zum Erfolg. Sehr schön: Konami entschärft die Sprints. Selbst Flitzer wie Aubameyang nehmen ihren Gegenspielern nicht mit drei Schritten fünf Meter ab. Stattdessen benötigen alle Akteure „Anlauf“, ehe sie ihr volles Tempo erreichen. Um Stürmer trotzdem richtig einzusetzen, bedarf es daher mehr Präzision und Timing im Passspiel.

Auch die Ballphysik funktioniert: Bei Regenwetter sind die Veränderungen im Tempo und im Gameplay spürbar. Fernschüsse fühlen sich angenehm satt an. Zugleich spielt in „PES 2019“ auch immer wieder die individuelle Klasse eine Rolle. Stars wie Messi oder Pogba bringen selbst schwierige Bälle problemlos an den Mann, bei weniger begabten Spielern verspringt das Leder häufiger oder kommt als halbhohe Gurke zurück.

Ein paar Schwächen gibt es aber dennoch: Gerade im Defensivspiel zeigt sich „PES 2019“ zu berechenbar. Selbst stärkere Mannschaften leisten sich teils katastrophale Fehlpässe oder lassen sich unbedarft den Ball auf der letzten Position abnehmen. Besser gefällt dagegen die Einbindung des neuen Ermüdungssystem: Je erschöpfter Spieler werden, desto inaktiver werden sie auch. Außenverteidiger laufen dann etwa langsam mit zurück und reißen somit Lücken in die eigene Verteidigung. Dank Schnellauswechslungen bringt ihr aber immer wieder frisches Blut und belebt so euer eigenes Spiel wieder.

Übrigens empfehlen wir, „PES 2019“ auf den englischen Kommentar umzuschalten. Die deutschen Sprecher Marco Hagemann und Hansi Küpper wiederholen sich ständig und erzählen insgesamt zu viel Blödsinn, der teils nicht zum Geschehen passt.

Fazit

Mit „PES 2019“ präsentiert Konami eher eine konservative Fortsetzung: Die Rückschläge in der Lizenzabteilung kompensiert man mit Partner-Clubs und teils für den Mainstream-Fan eher unbedeutenden Ligen und auch in Puncto Gameplay baut die Fußballsimulation auf den Stärken des Vorgängers auf. Obwohl die Revolution am Ball diesmal ausbleibt, erweist sich „PES 2019“ dennoch als absolut erstklassiger und vor allem authentischer Konsolen- und PC-Kick.

Die Ballphysik überzeugt ebenso wie Passspiel und Laufbereitschaft der Akteure. Doch die großen Neuerungen sucht man tatsächlich mit der Lupe. „FIFA 19“ wagt in diesem Jahr mehr. Genau deshalb wird das Rennen erneut denkbar knapp. Als Fußballsimulation ist „PES 2019“ ist erstklassig und liefert ab.

1   Kommentare  

  • art of gaming

    "Pro Evolution Soccer 2019" im Test – Mut zum Fernschuss:
    Das neue "Pro Evolution Soccer" verfeinert das Fußballspiel an den richtigen Stellen. Fernschützen und Zweikampfspezialisten werden die jüngste Version lieben, Fans von Borussia Dortmund nicht so sehr. https://bit.ly/2MATIYN (SPON, 29.8.2018)


Comments are closed.

Zum Thema

  • PES 2019: Das Data Pack 2.0 steht bereit – Trailer & Details

    vor 3 Wochen - Ab sofort steht mit dem sogenannten Data Pack 2.0 das neueste Content-Update zu "PES 2019" bereit. Dieses bringt nicht nur neue lizenzierte Inhalte mit sich, da...
  • PES 2019: Datenpaket 2.0 bringt neue Stadien, Gameplay- und KI-Verbesserungen, visuelle Updates und CFA Super League

    vor 4 Wochen - "PES 2019" erhält in Kürze das Datenpaket 2.0. Damit finden unter anderem neue Stadien, Gameplay- und KI-Verbesserungen, visuelle Updates und die CFA Super Le...
  • PES 2019: Neuer Trailer stellt das dritte Trikot des FC Barcelona vor

    vor 2 Monaten - Konami und der FC Barcelona präsentieren uns in einem neuen Trailer zur kürzlich veröffentlichten Fußballsimulation "PES 2019" das dritte Trikot des spanisc...
  • PES 2019: Das offizielle Making-of-Video zu Schalkes Veltins-Arena

    vor 2 Monaten - Auch die Schalker Veltins-Arena gehört zu den Stadien, die in "PES 2019" in einer lizenzierten Version enthalten sind. Ein neues Video zum Kick geht auf die Ar...
  • PES 2019: Der Launch-Trailer zur heute erschienenen Fußballsimulation

    vor 3 Monaten - Ab heute ist die Fußballsimulation "PES 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im Handel erhältlich. Ein neuer Trailer fasst noch einmal einige Spie...