Resident Evil 3 Remake: Capcom ist offenbar nicht abgeneigt
"Resident Evil 2" dürfte für Capcom ein großer Erfolg werden, der dabei helfen könnte, ein Remake von "Resident Evil 3: Nemesis" in Angriff zu nehmen. In einem aktuellen Gamescom-Interview wurde ein solches Szenario nicht ausgeschlossen.

Das ursprünglich 1998 veröffentlichte „Resident Evil 2“ wir im kommenden Jahr als Remake neu veröffentlicht. Diese Version des Spiels bringt nicht nur eine neue Grafik mit sich, auch wurden inhaltliche Änderungen vorgenommen. Dieser Ansatz kommt bei den Spielern offenbar sehr gut an, was die Frage aufkommen ließ, ob auch andere Klassiker der Reihe als Remake neu aufgelegt werden könnten.

In einem Interview, das anlässlich der Gamescom 2018 in Köln geführt wurde, wurde diese Frage in Bezug auf „Resident Evil 3: Nemesis“ gestellt. Natürlich wollte Capcom nicht bestätigen, dass nach dem Remake von „Resident Evil 2“ mit der Veröffentlichung eines neu aufgelegten „Resident Evil 3“ gerechnet werden darf. Abgeneigt scheint das Unternehmen allerdings nicht zu sein.

Im besagten Gamescom-Interview, das mit dem Game Director Kazunori Kadoi und dem Producer Yoshiaki Hirabayashi geführt wurde, hieß es: „Wir konzentrieren uns derzeit auf das Remake von Resident Evil 2. Wir wollen es herausbringen und dann sehen, wie es im Januar aufgenommen wird. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt.“

Die Zukunft wird zunächst die Veröffentlichung von „Resident Evil 2“ bringen. Das Remake wird am 25. Januar 2019 für PC, Xbox One und PlayStation 4 auf den Markt kommen. In unserer Themen-Übersicht zum Horror-Remake seht ihr unter anderem neue Bilder und Videoszenen.