Sekiro Shadows Die Twice: Es gibt keine Pläne für Mikrotransaktionen
Nachdem Hinweise auf Mikrotransaktionen im Action-Adventure "Sekiro: Shadows Die Twice" aufgetaucht waren, hat Activision betont, dass man diesbezüglich keinerlei Pläne verfolgt.

Die Überraschung war groß, als Activision als Publisher des kommenden Action-Adventures „Sekiro: Shadows Die Twice“ enthüllt wurde. Zudem hatten mehrere From Software-Fans die Sorge, dass dies einen negativen Einfluss auf das neueste Werk von Hidetaka Miyazaki haben könnte. Als im britischen PlayStation Store der Hinweis aufgetaucht war, dass „Sekiro: Shadows Die Twice“ Mikrotransaktionen enthalten könnte, war die Panik schon vorprogrammiert.

Allerdings hat Wiebke Valentine, PR-Sprecherin von Activision, gegenüber COGconnected bestätigt, dass „Sekiro: Shadows Die Twice“ keine Mikrotransaktionen enthalten wird. So heißt es kurz und knapp: „Es gibt keine Pläne für Mikrotransaktionen in Sekiro: Shadows Die Twice.“

Somit war der Eintrag im britischen PlayStation Store fehlerhaft. Möglicherweise wird das Action-Adventure nachträglich Erweiterungen und etwaige DLCs erhalten, die weitere Gebiete und Geschichten ins Spiel bringen. Eine offizielle Ankündigung steht noch aus.

„Sekiro: Shadows Die Twice“ erscheint am 22. März 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC. Weitere Nachrichten zum Spiel kann man bereits in unserer Themenübersicht entdecken.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.