Spider-Man: Insomniac Games dementiert Grafik-Downgrade
Insomniac Games hat sich zu den angeblichen Grafik-Downgrades bei "Spider-Man" geäußert. Laut der Aussage des Community-Managers James Stevenson habe sich während der Entwicklung lediglich die Beleuchtung geändert.
PS4

Bei vielen AAA-Spielen müssen sich die Entwickler irgendwann dem Vorwurf stellen, dass es bei der Entwicklung zu einem Grafik-Downgrade kam. So auch im Fall des kommenden „Spider-Man“, das diesen Vorwürfen zufolge in früheren Gameplay-Aufnahmen besser aussah.

James Stevenson, Community-Manager bei Insomniac Games, hat sich diesem Thema auf Twitter angenommen und die angebliche Reduzierung der grafischen Qualitäten mehrfach dementiert. Laut seiner Aussage herrschen bei einigen der neuen Szenen andere Lichtverhältnisse, was durchaus für einen etwas abweichenden Eindruck sorgen kann.

„Es ist kein Downgrade“, so Stevenson. „Die Sonne hat sich bewegt. Es ist jetzt im Schatten. Dieses Video ist übermäßig komprimiert und lässt dunkle Details verschwinden. In der vollen Auflösung sieht es großartig aus.“ Ein weiterer Tweet klingt echt ähnlich. „Die Sonne hat sich im Laufe der Entwicklung bewegt, was die Beleuchtung in der Szene verändert hat. Und wir haben dort die Pfützen reduziert.“

Weiter unten haben wir weitere Tweets eingebunden, in denen der Community-Manager seine Aussagen im Grunde wiederholt. „Marvel’s Spider-Man“ wird am 7. September 2018 exklusiv für die PlayStation 4 erscheinen. Mehr zu diesem Spiel erfahrt ihr in unserer Themen-Übersicht.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.