Through the Darkest of Times: USK erteilt dem ersten Titel mit Hakenkreuzen die Freigabe für Deutschland
Im Laufe der Woche bestätigte die USK, dass Spiele, in denen Hakenkreuze und andere verfassungsfeindliche Symbole dargestellt werden, in Einzelfällen zukünftig auch in Deutschland veröffentlicht werden können. Mit "Through the Darkest of Times" erhielt das erste Spiel dieser Art nun die Freigabe für Deutschland.
PC

Im Laufe der Woche bestätigte die hiesige USK, dass Entwickler und Publisher in Deutschland ab sofort die Möglichkeit haben, Spiele zur Prüfung vorzulegen, die Hakenkreuze und andere verfassungsfeindliche Symbole enthalten.

In diesem Zusammenhang entscheiden die USK-Gremien ab sofort im Einzelfall, ob die sogenannte Sozialadäquanzklausel (§ 86 Absatz 3 des Strafgesetzbuches) angewendet werden kann. Diese besagt, dass verfassungsfeindliche Symbole dargestellt werden dürfen, wenn es beispielsweise darum geht, einen historischen Kontext dazustellen. Eine Maßnahme, die bisher Filmen und Büchern vorbehalten war.

Through the Darkest of Times: Erster Titel mit Hakenkreuzen für den deutschen Markt freigegeben

Nur kurz nach der entsprechenden Ankündigung durch die USK ging es nun ganz schnell und der erste Titel, in dem Hakenkreuze und andere NS-Symbole dargestellt werden. kann in Deutschland veröffentlicht werden. Die Rede ist vom PC-Spiel „Through the Darkest of Times“, in dem sich die Spieler einer Widerstandsgruppierung anschließen und den Kampf gegen die NSDAP aufnehmen. In Deutschland erhielt „Through the Darkest of Times“ von der USK eine Freigabe ab 12 Jahren.

„Alle Handlungsoptionen im Spiel richten sich klar gegen das NS-Regime. Das USK-Gremium, bestehend aus vier unabhängigen Jugendschutzsachverständigen und einem ständigen Vertreter der Obersten Landesjugendbehörden, sah die Sozialadäquanz sowohl in der eindeutigen Gegnerschaft zum Regime als auch darin begründet, dass die verwendeten Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen der Beschreibung von Vorgängen des Zeitgeschehens dienen. Die Kennzeichen werden zudem eindeutig im historischen Kontext verortet und eine Verharmlosung oder Verherrlichung des Nationalsozialismus ist in keiner Weise zu erkennen“, so die USK.

USK-Geschäftsführerin Elisabeth Secker ergänzt: „Die Entscheidung, ein Spiel aufgrund der vorliegenden Sozialadäquanz zu kennzeichnen, ist ein wichtiger Schritt für die Gleichbehandlung von Games mit anderen Medienarten. Hier zeigt sich, dass Games nicht nur Kunst und Kulturgut sein, sondern sich auch pädagogisch wertvoll mit Zeitgeschichte auseinandersetzen können.“

Quelle: USK (Offiziell)

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.