Dying Light 2: Ist laut Techland kein Zombie-Spiel – Weitere Infos zu den Entscheidungen
Der Lead Game Designer Tymon Smektała widmete sich in einem aktuellen Interview dem kommenden "Dying Light 2" und betonte dabei unter anderem, dass ihr kein reines Zombie-Spiel erwarten solltet. Das Sequel wird vielschichtiger in Erscheinung treten.

Im ersten „Dying Light“ musstet ihr ständig gegen allerlei Zombies in den Kampf ziehen. Allerdings sollte das Sequel „Dying Light 2“ nicht als Zombie-Spiel betrachtet werden. Darauf verwies der Lead Game Designer Tymon Smektała in einem aktuellen Interview.

Mithilfe mehrerer Key Writer, die an „The Witcher 3“ gearbeitet haben, und dank der Beteiligung von Chris Avellone soll „Dying Light 2“ nicht nur das erzählerische Potential der Serie erweitern, sondern auch die Entscheidungen in den Mittelpunkt rücken. Gleiches gilt für die daraus resultierenden Konsequenzen.

Ihr erlebt die Macht der Entscheidungen

„Eines der wichtigsten Features des Spiels sind die narrative Sandbox und die Macht der Entscheidungen“, so Smektała. „Es sind Entscheidungen und Konsequenzen. Und während ihr das Spiel spielt, werdet ihr mit vielen schwierigen Dilemmas konfrontiert. Und die Entscheidungen, die ihr durch das Gameplay oder durch die Story trefft, werden die Welt um euch herum verändern. Wir haben eine nicht-lineare Erzählung geschaffen.“

In „Dying Light 2“ werdet ihr auf eine Welt voller NPCs stoßen, mit denen ihr interagieren könnt. „Ich glaube nicht, dass es ein Zombie-Spiel ist“, so Smektała weiter. „Wir haben entwickelt, wir haben entworfen, wir haben die Idee, dass der Tag für die Lebenden und die Nacht für die Infizierten ist.“

Am Tag werdet ihr feststellen, dass Begegnungen mit den Zombies nicht so oft vorkommen wie im ersten Spiel. Normalerweise verstecken sich die gefräßigen Biester in Gebäuden und anderen dunklen Orten. Damit bot sich den Entwicklern die Möglichkeit, einen Teil der Stadt zu bauen, in dem ihr auf Menschen trefft.

Ihr könnt mit ihnen arbeiten und mit ansehen, wie sie sich in einer Situation verhalten. „Wisst ihr, es ist eine extreme Situation: Die Technologie ist weg, die Zivilisation ist weg … Wir hatten nicht so viele dynamische Begegnungen [mit Menschen im ersten Spiel]. Der Tag ist also für die Menschen, aber die Nacht ist für die Infizierten. Und das schafft eine Menge Gameplay-Möglichkeiten“, heißt es abschließend.

„Dying Light 2“ soll im kommenden Jahr für Konsolen und PC auf den Markt kommen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.