Fortnite: Sony kündigt Crossplay zwischen PS4, Switch und Xbox One an
Sony Interactive Entertainment hat bestätigt, dass das Unternehmen fortan Cross Play unterstützen wird. Los geht es mit "Fortnite" - zunächst als Beta.

Sony Interactive Entertainment hat sich nun doch dazu entschlossen, das PlayStation Network für Cross Play-Aktivitäten zu öffnen. Zu dieser Entscheidung sei man nach einer „umfassenden Evaluierung“ gekommen. Dabei sei ein Weg gefunden worden, „plattformübergreifende Features für ausgewählte Inhalte von Drittanbietern zu unterstützen“.

Mit Fortnite geht es heute los

Den Anfang macht „Fortnite“. Das Cross Play wird zunächst als Beta zur Verfügung gestellt, die heute an den Start gehen wird. Im Rahmen der Testphase werden Spiele, Fortschritte und Käufe über die Plattformen PlayStation 4, Android, iOS, Nintendo Switch, Xbox One, Microsoft Windows und Mac hinweg möglich sein.

„Gründliche Tests während der Beta sollen sicherstellen, dass Crossplay-Spiele auf der PlayStation 4 optimal funktionieren. Dabei wird das Nutzererlebnis im Hinblick auf technische und soziale Aspekte evaluiert“, so Sony.

„Heute haben sich die Communitys mancher Spiele bis zu einem Punkt weiterentwickelt, an dem plattformübergreifende Features einen erheblichen Mehrwert für Spieler darstellen“, meint John Kodera. „Deshalb haben wir eine gründliche Analyse der erforderlichen Geschäftsmechaniken durchgeführt, um sicherzustellen, dass das PlayStation-Erlebnis für unsere Nutzer jetzt und in Zukunft erhalten bleibt, während wir eine Öffnung der Plattform angehen.“

Sony verweist auf große strategische Änderungen, deren Umsetzung in verschiedenen Teilen des Unternehmens geplant sind. „Wir werden der Community so bald wie möglich genauere Informationen zur Verfügung stellen, darunter Genaueres zum Zeitplan der Beta und was dies für andere zukünftige Titel bedeutet“, heißt es abschließend.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.