Forza Horizon 4: Die Demo des Rennspiels stellt sich der Performance-Analyse
In dieser Woche wurde die Demo zum in Kürze erscheinenden Rennspiel "Forza Horizon 4" veröffentlicht. Diese stellt sich nun der ausführlichen Performance-Analyse von Digital Foundry.

In knapp zweieinhalb Wochen erscheint mit „Forza Horizon 4“ der aktuelle Streich aus dem Hause Playground Games für die Xbox One und Windows 10.

Um den potenziell interessierten Spielern schon vor dem offiziellen Release die Möglichkeit zu geben, sich von den technischen und spielerischen Stärken des Rennspiels zu überzeugen, steht ab sofort eine spielbare Demo bereit. Diese stellte sich nun der ausführlichen Performance-Analyse von Digital Foundry.

Forza Horizon 4: Stellt sich der Performance-Analyse von Digital Foundry

Wie die Redakteure zu verstehen geben, zaubert „Forza Horizon 4“ die wohl beeindruckendste Open-World auf den Bildschirm, die bisher auf der Xbox One zu sehen war. Vor allem auf der Xbox One X schöpfen die Entwickler von Playground Games technisch aus dem Vollen und zaubern native 4K mit stabilen 30FPS auf den Bildschirm. Bereits in der vorliegenden Demo kämpft das Rennspiel weder mit Slow-Downs noch mit anderen technischen Problemen.

Wer keinen 4K-TV sein Eigen nennen sollte oder eher auf eine höhere Framerate aus ist, kann „Forza Horizon 4“ auch in der nativen 1080p-Auflösung bei 60FPS spielen. Auch hier überzeugt die Technik des Rennspiels laut Digital Foundry auf der ganzen Linie. Weitere Details liefert das folgende Video.

„Forza Horizon 4“ erscheint am 2. Oktober in Europa. Käufer der Ultimate Edition dürfen bereits am 28. September loslegen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.