Oculus Quest: All-in-One VR-Gaming-System angekündigt
Oculus möchte mit der VR-Brille Oculus Quest, dem laut Hersteller ersten All-in-One VR-Gaming-System, die nächste Ära des VR-Gamings einleiten. Das Headset wird im Frühjahr 2019 zum Preis von 399 Dollar auf den Markt kommen.
All

Oculus hat eine weitere VR-Brille angekündigt. Dabei handelt es sich um die Oculus Quest, die ohne externen Zuspieler, Kabel und Sensoren auskommt. Damit ist das Headset mit Oculus Go vergleichbar, bietet aber technisch betrachtet einiges mehr.

Erscheinen soll Oculus Quest im Frühjahr 2019. In der 64 GB-Variante werden beim Kauf rund 400 Dollar fällig. Zum Europreis wurden noch keine Angaben gemacht. Die beiden verbauten Displays verfügen über eine Auflösung von 1.600 mal 1.440 Pixeln pro Auge. Der Linsenabstand kann angepasst werden. Oculus Quest verfügt über zwei integrierte Lautsprecher. Natürlich könnt ihr auch externe Kopfhörer verwenden.

Oculus Quest richtet sich explizit an Gamer. Oculus selbst bezeichnet die Hardware passend dazu als “All-in-One VR-Gaming-System”. Zum Lieferumfang gehören zwei Bewegungscontroller, die mit Oculus Touch für Oculus Rift verglichen werden können. Der halbrunde Trackingring wurde beim neuen Modell nach außen gedreht.

50 Apps zum Launch

In Oculus Quest werkelt natürlich kein Highend-Prozessor, sondern ein Smartphone-Bauteil von Qualcomm. Allerdings sollen verschiedene Oculus Rift-VR-Apps mit möglichst geringen Qualitätseinbußen für Oculus Quest portiert werden. Das gilt beispielsweise für “Robo Recall”, Cryteks “The Climb” und “Moss”. Zum Launch sollen mehr als 50 Apps verfügbar sein.

Für die Bewegungserkennung sorgt das Trackingsystem “Oculus Insight”, das ohne externe Sensoren auskommt. In den Ecken des Gehäuses scannen stattdessen vier Kameras die Umgebung, bestimmen die Position des Spielers im Raum und erfassen zudem die beiden Bewegungscontroller.

Damit ihr bei euren Spielsessions nicht gegen Wände lauft, sorgt das Schutzsystem “Guardian” rechtzeitig für Warnungen. Außerdem kann über die Kameras die Außenwelt in die Brille geholt werden.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.