Final Fantasy XIV: Die Entwickler konkurrieren vor allem mit Mobile-Games und der knappen Freizeit der Spieler, meint Yoshida
In einem Interview sprach "Final Fantasy XIV"-Producer Naoki Yoshida über die größten Herausforderungen, mit denen sich die Entwickler konfrontiert sehen. Wie er zu verstehen gab, sehen die Macher des Online-Rollenspiels in der knapp bemessenen Zeit der Spieler ihren größten Gegner.

Nach wie vor gehört „Final Fantasy XIV“ zu den beliebtesten Online-Rollenspielen überhaupt. Trotz allem haben die Entwickler mögliche Konkurrenten natürlich weiterhin im Blick.

Wie Naoki Yoshida, der Producer des Fantasy-MMOs, in einem aktuellen Interview zu verstehen gab, sehen die „Final Fantasy XIV“-Macher nicht in Genre-Kollegen wie „The Elder Scrolls Online“ oder „World of Warcraft“ die größte Konkurrenz für ihr Projekt. Stattdessen bezeichnet man die knapp bemessene Freizeit der Spieler als größten Feind von „Final Fantasy XIV“ beziehungsweise von MMORPGs im Allgemeinen. Zumal die Spieler älter werden und immer weniger Zeit für das zeitintensive Genre aufbringen können.

Final Fantasy XIV: Die knapp bemessene Freizeit der Spieler ist der größte Feind der Entwickler

Yoshida dazu: „Meiner Meinung nach sollten alle Formen der Unterhaltung als Konkurrenz angesehen werden. Der moderne Spieler ist sehr beschäftigt und muss seine begrenzte Freizeit allen Formen der Unterhaltung widmen, mit denen er abseits des Spielens in Berührung kommt. Sei es in sozialen Netzwerken oder über Smartphones.“

Und weiter: „Das Merkmal eines MMORPGs ist nun einmal, dass die Spieler den Spaß und die Komplexität dieser Art von Spielen lediglich dann genießen können, wenn sie auch genug Zeit in der Welt des Spiels verbracht haben. Um es einfach auszudrücken: MMORPGs konkurrieren mit der Zeit der Spieler. Auf Grund dieser Tatsache werden auch Filme, Musik, Single-Player-Spiele und alle Formen der Unterhaltung zu Konkurrenten.“

Kopfzerbrechen bereitet den Entwicklern von MMORPGs laut Yoshida auch die neueste Generation von Spielern. Diese wächst zum großen Teil mit Mobile-Titeln auf, die schnelle Erfolgserlebnisse liefern und damit im direkten Gegensatz zu zeitfressenden Online-Rollenspielen stehen.

Quelle: Gamesradar