Guerrilla Games: Ehemalige Rainbow Six Siege-Entwickler für geheimes Projekt angeheuert
Zwei hochrangige Ubisoft-Entwickler mit Multiplayer-Erfahrung haben sich Guerrilla Games angeschlossen. Dort arbeiten sie an einem noch unbekannten Projekt. Befindet sich ein neues "Killzone" in der Pipeline?

Guerrilla Games hat jüngsten Meldungen zufolge „einige der besten Talente hinter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege“ angeheuert. Diese sollen an einem neuen Projekt arbeiten, das bislang nicht angekündigt wurde.

Unter anderem schloss sich Simon Larouche dem Team an. Bei Guerrilla Games ist er kein unbekanntes Gesicht. Er arbeitete bereits drei Jahre an „Killzone 2“, bevor er bei Ubisoft als Game Director an „Tom Clancy’s Rainbow 6: Siege“ mitwirkte. Seit Februar dieses Jahres werkelt Larouche an einem unangekündigten Projekt, das bei den „Horizon: Zero Dawn Maker“-Machern entsteht.

Auch Chris Lee hat sich dem Team angeschlossen. Er wurde bei Guerrilla Games als Principal Game Designer eingestellt. Lee arbeitete in den vorangegangenen Jahren bei Ubisoft. In Toronto war er zuletzt als Game Designer und Team Lead verantwortlich. Spekulationen zufolge könnte Guerrilla Games die „Killzone“-Marke wiederbeleben.

Shuhei Yoshida, President der Worldwide Studios, sprach kürzlich darüber, dass Sony bessere Multiplayer-Titel auf den Markt bringen möchte. Womöglich wurde Guerilla Games damit beauftragt, ein Online-Erlebnis zu schaffen – möglicherweise für die PlayStation 5?

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.