Star Wars Knights of the Old Republic: LucasArts sorgt für das Aus des ambitionierten Fan-Remakes
In den vergangenen Jahren arbeitete das kleine Studio Poem an einem Fan-Remake zum Rollenspiel-Klassiker "Star Wars: Knights of the Old Republic". Wie das Studio bekannt gab, wandte sich die Rechtsabteilung von LucasFilm an die Poem Studios und forderte diese auf, die Arbeiten am Unreal Engine 4-Remake zu "Star Wars: Knights of the Old Republic" einzustellen.
PC

Unter dem Arbeitstitel „Apeiron“ begannen die kleinen Poem Studios im Jahr 2015 mit der Entwicklung eines Remakes zum Rollenspiel-Klassiker „Star Wars: Knights of the Old Republic“.

Wie es seinerzeit hieß, wurde das Remake von Epic Games‘ Unreal Engine 4 befeuert. Laut den Verantwortlichen der Poem Studios sollte im Zuge der Neuauflage nicht nur die Grafik von „Star Wars: Knights of the Old Republic“ auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht werden. Darüber hinaus wollten die Entwickler auch im spielerischen Bereich Hand anlegen und beispielsweise verschiedene Mechaniken überarbeiten.

Star Wars: Knights of the Old Republic – Arbeiten am Fan-Remake müssen eingestellt werden

Dazu wird es allerdings nicht mehr kommen. Wie Projektleiter Taylor Trotter auf Twitter anmerkte, wandte sich die Rechtsabteilung von LucasFilm an die Entwickler der Poem Studios und fordert diese dazu auf, die Arbeiten am Remake zu „Star Wars: Knights of the Old Republic“ einzustellen und den entsprechenden Code restlos zu vernichten.

„Mit einer großen Traurigkeit muss ich das Folgende posten“, so Trotter. „Ich erhielt vor kurzem einen Brief von LucasFilm, in dem die Poem Studios zum Ende der Produktion von Apeiron aufgerufen werden. Nach ein paar Tagen habe ich meine Möglichkeiten ausgeschöpft, es am Laufen zu halten. Wir wussten, dass dieser Tag kommen konnte. Es tut mir Leid und möge die Macht mit euch sein.“