Telltale Games: Verbliebene Mitarbeiter ebenfalls entlassen – Update
Möglicherweise hat sich Telltale Games auch von den restlichen 25 Mitarbeitern getrennt. Nachdem es bereits im September zu einer Massenentlassung kam, berichtet die Telltale-Erzählerin Rachel Noel auf Twitter, dass es auch die verbliebene Rumpfmannschaft traf.

Update: Rachel Noel hat inzwischen für eine Klarstellung gesorgt. „Ich glaube, es gab einige Missverständnisse über meine frühere Nachricht … Es gibt noch immer gute Leute in der Firma. MEIN Team ist durch“, so die Dame. Was als nächstes mit Telltale passiert, könne die Dame nicht sagen.

Ursprüngliche Meldung: Telltale Games gab im vergangenen September bekannt, dass der größte Teil der Mitarbeiter entlassen wurde und nur noch ein kleines Rumpfteam bestehend aus 25 Mitarbeitern im Unternehmen verblieb. Dieses sollte sich um nicht näher genannte Verpflichtungen kümmern. Die Fertigstellung der letzten Staffel von „The Walking Dead“ zählte nicht dazu.

Aktuellen Berichten zufolge wurden inzwischen auch die restlichen Mitarbeiter entlassen. Davon berichtet die ehemalige Telltale-Erzählerin Rachel Noel. „Heeeeyyyy, erinnert ihr euch daran, dass es eine kleine Crew gab, die für eine Weile bleiben sollte und ich ein Teil davon war? Nee, wir wurden nun auch alle entlassen“, so Noel auf Twitter.

Etwa 250 von Noels Mitarbeitern wurden im September nach Hause geschickt. Telltale betonte damals, dass man mit einer kleine Gruppe von 25 Leuten weitermachen werde, „um die Verpflichtungen des Unternehmens gegenüber seinem Vorstand und seinen Partnern zu erfüllen“. Die verbleibenden Entwickler arbeiteten angeblich an einem interaktiven Netflix-Abenteuer rund um „Minecraft: Story Mode“.

Ein paar Tage später gab Telltale zu verstehen, dass mit potenziellen Partnern gesprochen wird, die eine Fertigstellung der letzten Staffel von „The Walking Dead“ übernehmen könnten. Veröffentlicht wurden bisher nur zwei der vier geplanten Folgen. Gestern berichtete Kotaku, dass Telltale Games die Hoffnung hat, dass ein anderes Studio die Serie beenden könnte, indem es ehemalige Telltale-Entwickler anheuert.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.