The Elder Scrolls Online: Woran scheiterte die Umsetzung für Nintendos Switch?
Laut den verantwortlichen Entwicklern wurde durchaus darüber nachgedacht, dass Fantasy-Online-Rollenspiel "The Elder Scrolls Online" auch für Switch zu veröffentlichen. Doch woran scheiterte die Umsetzung?

Mittlerweile ist das Fantasy-Online-Rollenspiel „The Elder Scrolls Online“ seit einer ganzen Weile für den PC, die Xbox One oder die PlayStation 4 erhältlich und wird in regelmäßigen Abständen mit neuen Inhalten bedacht.

Nachdem in der näheren Vergangenheit verschiedene erfolgreiche Online-Titel wie „Warframe“ oder „Fortnite“ für Switch angekündigt beziehungsweise veröffentlicht wurden, stellte sich dem einen oder anderen die Frage, wie es um eine mögliche Switch-Version von „The Elder Scrolls Online“ bestellt ist.

The Elder Scrolls Online: Die Größe des Spiels verhindert eine Portierung auf Switch

Im Zuge der PAX Australia 2018 verlor niemand geringeres als der für „The Elder Scrolls Online“ verantwortliche Game Director Matt Firor ein paar Worte über dieses Thema. Laut Firor wurde intern in der Tat über eine mögliche Switch-Version von „The Elder Scrolls Online“ nachgedacht. Allerdings scheiterte das Projekt an der schieren Größe des Fantasy-Abenteuers.

„Wir haben über Switch nachgedacht“, so Frior. „Aber The Elder Scrolls Online ist so ein riesiges Spiel. Es würde einfach nicht funktionieren. Ich würde es gerne tun, weil ich die Switch liebe. Aber es gehört zu den größten Spielen, die je entwickelt wurden. Es würde einfach nicht auf Switch passen.“

Quelle: GameSpot

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.