Battlefleet Gothic Armada 2: Kampfübersicht im neuen Video
Focus Home Interactive und Tindalos Interactive haben zu "Battlefleet Gothic: Armada 2" ein Battle-Overview-Video veröffentlicht. Der Titel erscheint im kommenden Jahr für den PC.

Focus Home Interactive und Tindalos Interactive haben zum Strategiespiel „Battlefleet Gothic: Armada 2“ ein neues Video veröffentlicht. Nach dem Start des unten eingebundenen Clips bekommt ihr den ersten Teil der sogenannten Kampfübersicht zu Gesicht.

Die Macher betonen, dass mit „Battlefleet Gothic: Armada 2“ jede Facette des ersten Spiels verbessert wird. „Die heutige Kampfübersicht ist das erste Video einer zweiteiligen Serie, in der ihr die zahlreichen Optionen kennenlernt, die euch in Battlefleet Gothic: Armada 2 zur Verfügung stehen.“

Größere Flotten als im Vorgänger

Wie im Vorgänger erhaltet ihr so etwas wie zweidimensionale Seeschlachten mit schweren Kriegsschiffen im Weltraum. Im neuen Teil soll das Ausmaß allerdings deutlich anwachsen. „Mit mehr Fraktionen und mehr Schiffen kommt es zu größeren Schlachten, wobei größere Flotten zusammenstoßen“, heißt es weiter.

Dabei gilt es, das „Auge des Schreckens“ zu kontrollieren. Gleiches gilt für die umgebende Region des Weltraums, die als Aegis Ocularis bezeichnet wird. Alle zwölf Fraktionen des Tabletop-Spiels sind in „Battlefleet Gothic: Armada 2“ vertreten und jede von ihnen hat laut Hersteller einzigartige Schiffe, neue Mechaniken und weitere Besonderheiten zu bieten.

„Sei es eine einzigartige Art, sich durch den Weltraum zu bewegen, oder durch seltsame, außerirdische Waffen und Schiffe – jede Fraktion fühlt sich anders als die anderen an. Sogar diejenigen, die Ähnlichkeiten wie die Aeldari Corsairs und Asuryani Craftworlds oder die Tau Protectorate Fleet und Merchant Fleet haben, verfügen in dem, was sie können, über Unterschiede.

„Battlefleet Gothic: Armada 2“ wird am 24. Januar 2019 für den PC erscheinen. Zuvor wird  vom 5. bis zum 12. Dezember 2018 die erste Beta veranstaltet. Nachfolgend seht ihr das erwähnte Video:

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.