Red Dead Online: Modi geleakt – Battle-Royale, Rennen, Team Shootout und mehr
Heute startet der Online-Modus von "Red Dead Redemption 2". Er hört auf den Namen "Red Dead Online" und konfrontiert euch mit mehreren Modi. Dank eines Leaks könnten die ersten Einzelheiten dazu vorliegen.

Kurz vor dem Start der Beta von „Red Dead Online“ sind mögliche Informationen zu den enthaltenen Modi aufgetaucht. Sie entstammen einem Leak und umfassen Spielvarianten wie „Make It Count“, „Most Wanted“, „Name Your Weapon“, „Team Shootout“ und „Races“.

Mögliche Modi von Red Dead Online

  • Make It Count: Hierbei handelt es sich um eine Art Battle-Royale-Modus, in dem sich bis zu 32 Spieler in einem kleiner werdenden Spielgebiet mit einer begrenzten Auswahl an Waffen bekämpfen. Zu den im Leak erwähnten Waffen gehören unter anderem Pfeil und Bogen sowie Wurfmesser. Als Karten werden Strawberry, Stillwater Creek und Tall Trees erwähnt.
  • Most Wanted: In diesem Modus treten die Spieler gegeneinander an, wobei sie abhängig von den Kills in der Rangliste nach oben klettern. Darauf aufbauend erhalten die anderen Spieler ein höheres Kopfgeld, wenn sie den hochrangigen Gegner zur Strecke bringen. Most Wanted unterstützt die Karten Saint Denis, Tall Trees, Thieves Landing, Tumble Weed und Valentine.
  • Name Your Weapon: Dabei handelt es sich um einen Free-for-All-Modus mit einer festgelegten Waffenliste. Die Punkte werden abhängig von den verwendeten Waffen vergeben, wobei einige Waffen als schwieriger einzustufen sind als andere. Als unterstützte Karten gelten Lanik Electrical, Tall Trees, Heartland Oild Fields, Fort Mercer und Annesburg.
  • Team Shootout: Hier trefft ihr auf wiederkehrende Team-Deathmatches. Unterstützt werden Karten wie Saint Denis Docks und Bolger Glade.
  • Races: Die Rennen werden in drei Typen unterteilt. Punkt-zu-Punkt-Rennkarten finden sich auf den Karten Fort Wallace und Bard’s Crossing, während Rundenkarten aus verschiedenen Regionen von Saint Denis bestehen. Offene Rennen fordern  Spieler dazu auf, in beliebiger Reihenfolge durch Checkpoints zu rasen. Ihr findet sie laut Leak auf den Karten  Blackwater, Rhodos, Saint Denis, Tumbleweed und Valentine.

Moralische Entscheidungen

Zudem müsst ihr im Multiplayer-Part offenbar moralische Entscheidungen treffen. In der Beschreibung einer Story-Aufgabe heißt es beispielsweise: „Liebe und Ehre: Horley hat dir gesagt, du solltest den Tumbleweed Sheriff anrufen. Eine junge Frau wurde von einer Bande von Outlaws entführt und ihr Ehemann ist besorgt. Eine moralische Entscheidung wird erforderlich sein.“

Offenbar kommen die moralischen Entscheidungen gehäuft vor, sodass davon ausgegangen werden kann, dass das Ehrensystem in „Red Dead Online“  einen direkten Einfluss auf euren Charakter und möglicherweise auf euer Lager haben wird.

Die Multiplayer-Modi von „Red Dead Online“ unterstützen in der Betaphase bis zu 32 Spieler. Rockstar gab bereits bekannt, den Titel auf Basis des Feedbacks der Spieler nach dem Start der Beta verbessern bzw. anpassen zu wollen.

Beta startet heute um 14:30 Uhr

Geöffnet wird die Beta von „Red Dead Online“ in drei Etappen. Zunächst können am heutigen 27. November 2018 alle Besitzer der Ultimate Edition von „Red Dead Redemption 2“ loslegen. Für sie öffnen sich die Pforten in die Online-Welt um 14:30 Uhr. Am Mittwoch können die Spieler loslegen, die „Red Dead Redemption 2“ am offiziellen Erscheinungstag gespielt haben

Danach sind Spieler an der Reihe, die den Western innerhalb der ersten drei Tage gespielt haben. Sie dürfen ihre Waffen ab Donnerstag gegen andere Teilnehmer zum Einsatz bringen. Ab Freitag können alle „Red Dead Redemption 2“-Spieler online spielen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.