Rocksteady Games: Neuer Titel offenbar ein Games as a Service-Projekt
In einem aktuellen Podcast widmete sich Kotakus Jason Schreier unter anderem den aktuellen Gerüchten um das nächste Projekt aus dem Hause Rocksteady Games. Wie es heißt, haben wir es hier mit einer Art Games as a Service-Projekt zu tun. Die Gerüchte um ein mögliches "Superman: World's Finest" hingegen werden als "Bullshit" bezeichnet.

In den vergangenen Monaten wurden die Entwickler von Rocksteady Games immer wieder mit einem möglichen „Superman“-Titel in Verbindung gebracht.

Dieser soll den Namen „Superman: World’s Finest“ tragen und unter anderem mit einer offenen und zerstörbaren Welt aufwarten. Im Zuge eines aktuellen Podcast ging der für gewöhnlich gut informierte Kotaku-Redakteur Jason Schreier auf die aktuellen Gerüchte rund um Rocksteady Games ein. Wie es heißt, arbeiten die „Batman Arkham“-Macher derzeit an einer Art Games as a Service–Projekt, das aber wohl nicht auf der „Superman“-Marke basieren wird.

Ein Games as a Service aus dem Hause Rockstar Games?

„Andere Gerüchte drehen sich um das, woran Rocksteady derzeit arbeiten könnte. Es wäre an der Zeit. Seit Arkham Knight sind drei Jahre vergangen. Jeder geht davon aus, dass sie bald eine Ankündigung vornehmen werden. Die Game Awards scheinen ein guter Zeitpunkt zu sein. Rocksteady ist eines jener Unternehmen, um die sich so viele Gerüchte ranken. Es fühlt sich an, als ob es jede Woche ein neues Gerücht gibt, und sie sind alle Bullshit. Also, ich habe gehört, woran sie arbeiten“, so Schreier.

Und weiter: „Es gibt Gerüchte um Superman und es gibt Gerüchte um die Justice League. […] Nachdem, was ich gehört habe, wird es kein Superman. Natürlich kann ich nicht mit 100 prozentiger Sicherheit sagen, dass die kein Superman machen. Aber ich glaube nicht daran. Ich denke, was wir von ihnen sehen werden, ist ein Spiel über eine Gruppe von Superhelden, und es wird wie eine Art Games as a Service-Sache sein.“

Quelle: Resetera

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.