Borderlands 2 VR: Für PlayStation VR veröffentlicht – Launch-Trailer
Für PlayStation VR wurde ein weiteres Spiel veröffentlicht. Es handelt sich um "Borderlands 2 VR", das ihr zum Preis von rund 50 Euro aus dem PlayStation Store laden könnt.
PS4
Borderlands 2 VR: Für PlayStation VR veröffentlicht – Launch-Trailer
"Borderlands 2" gibt es jetzt auch für "PlayStation VR.

Falls ihr auf den Launch von „Borderlands 2 VR“ wartet: Er ist bereits erfolgt, wie die Entwickler von Gearbox betonen. Herunterladen könnt ihr euch den Titel aus dem PlayStation Store. Für die Nutzung benötigt ihr ein Exemplar von PlayStation VR, das ihr bei Amazon inkl. „Astro Bot Rescue Mission“ zum Kampfpreis von 199,99 Euro erhaltet.

Aber auch „Borderlands 2 VR“ kostet Geld. 49,99 Euro müsst ihr vor dem Download zahlen. Den Produkteintrag im PlayStation Store findet ihr hier. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Features der VR-Version für euch aufgelistet.

Die Features von Borderlands 2 VR

Ihr könnt aus vier spielbaren Klassen wählen. Dazu zählen: Sirene, Kommando, Gunzerker und Assassine. Jede Klasse verfügt über einzigartige Fähigkeiten und Kampfstile.

Holt euch Modifizierungen

Wie in der Vorlage könnt ihr in „Borderlands 2 VR“ mit unzähligen generierten Waffen looten und schießen. Und alle Waffen bieten eigene Möglichkeiten und Modifizierungen. Erweitern könnt ihr eure Bewaffnung mit generierten Schilden, Granaten, Relikten, Class Mods und weiteren Spielzeugen für die maximale Power und Zerstörung.

Virtuelle Zeitlupe

Die Virtual Reality-Version von „Borderlands 2“ bringt ein neues Feature mit sich. Dabei handelt es sich um die Slow-Mo-Fähigkeit, mit der ihr euren  Angriff planen könnt. Zudem dürft ihr zur Fortbewegung die Teleport-Funktion nutzen.

Koop-Modus ist nicht dabei

Auf ein Feature müsst ihr allerdings verzichten: Der Fokus des Titels liegt auf der Solo-Erfahrung, was dazu führte, dass Gearbox „Borderlands 2 VR“ ohne den ikonischen Koop-Modus aus dem Original auf den Markt brachte.

Laut der Angabe der Entwickler verfügt der VR-Ausflug zwar noch immer über die selbe Story, allerdings unterscheidet sich das Gameplay erheblich von der Non-VR-Version von „Borderlands 2“. Immerhin kommen ganz andere Spielmechaniken zum Einsatz. Dieser Tatsache fiel der Koop-Modus letztendlich zum Opfer.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.