Gran Turismo Sport: Die Formel E kommt offenbar in das Rennspiel
"Gran Turismo Sport" könnte bald mit Rennwagen aus der Formel-E bestückt werden. Darauf deutet eine Aussage des Serien-Producers Kazunori Yamauchi hin.
PS4
Gran Turismo Sport: Die Formel E kommt offenbar in das Rennspiel
Kommt die Formel E ins Spiel?

„Gran Turismo Sport“ könnte in absehbarer Zeit eine neue Rennkategorie erhalten. Denn laut der Andeutung des Serienschöpfers Kazunori Yamauchi befindet sich die Formel E in der Pipeline.

Die Neuigkeit wurde verraten, als Yamauchi kürzlich in Japan war, um anzukündigen, dass „GT Sport“ in Japan als Plattform für Porsches 2019er Esports-Wettbewerb genutzt wird.

Während der Veranstaltung trafen sich Toshiyki Shimegi von Porsche Japan und Yamauchi mit Redakteuren der Famitsu, um das neue Projekt des Unternehmens zu besprechen. Hinterfragt wurde dabei unter anderem der nahende Einstieg von Porsche in die Formel E. Er erfolgt 2019 in Einklang mit der Markteinführung der Serienversion der Konzeptstudie Mission E.

Laut Shimegi können wir einen verstärkten Fokus auf die virtuelle Welt erleben, was zu Famitsus nächster Frage an Yamauchi führte: Hat er einen Auftritt der Formel E in „Gran Turismo Sport“ im Hinterkopf?

Yamauchi hat Gespräche geführt

Yamauchi gab zu verstehen, dass er bereits einschlägige Gespräche geführt hat. „Ich habe bereits mit Leuten in der Formel E gesprochen. Es gibt keinen Zweifel, dass die Formel E dabei sein wird.“ Diese Aussage wurde mit einem Tool aus dem Japanischen übersetzt. GT Planet weist darauf hin, dass es dabei unter Umständen auch zu einer Fehlinterpretation gekommen sein könnte.

Im weiteren Verlauf des Interviews betonte Yamauchi, dass in „GT Sport“ bereits alte und neue Autos anzutreffen sind. Darauf aufbauend dürfte der Schöpfer der Reihe durchaus bestrebt sein, auch die Formel E in das Spiel zu holen.

„Gran Turismo Sport“ ist für die PS4 erhältlich und wird laufend erweitert. Unsere News-Zusammenfassung findet ihr hier.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.