Pokémon GO: Weitere Details zu den Trainerkämpfen
Niantic hat einige weitere Details zu der Einführung eines PvP-Modus in "Pokémon GO" verraten. Demnach können sich die Spieler auf ein Ligensystem einstellen.

Im Laufe des gestrigen Tages hatte Niantic bekanntgegeben, dass bald die Trainerkämpfe in den Mobile-Hit „Pokémon GO“ integriert werden. Zwar nannten die Entwickler noch keinen konkreten Erscheinungstermin, jedoch haben sie die ersten Details enthüllt.

Demnach werden die Spieler die Auswahl aus drei unterschiedlichen Ligen haben, wenn sie kämpfen möchten. Dabei handelt es sich um die Great-, Ultra- und Master-Ligen, die allesamt mit einer gewissen Einschränkung versehen sind. In der Great-Liga kann man lediglich Pokémon mit bis zu 1.500 CP verwenden, während in der Ultra-Liga bis zu 2.500 CP erlaubt sind. In der Master-Liga werden die CP nicht eingeschränkt, sodass man jedes Pokémon einsetzen kann.

„Obwohl Pokémon mit hohen CP in Kämpfen in der Master-Liga ein großer Vorteil sein könnten, werden die Trainer strategischer denken müssen, wenn sie in den Great- und Ultra-Ligen kämpfen, in denen spezifische CP-Limitierungen herrschen“, heißt es von offizieller Seite.

Die Entwickler möchten mit den Trainerkämpfen eine Erfahrung erschaffen, die jeder genießen und in der verschiedene Arten an Pokémon ihre Stärken unter Beweis stellen können. Durch die Ligen hofft Niantic ein System zu schaffen, das für viele Trainer zugänglich ist.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.