StartseiteNews
PS5 vs Cloud Gaming: Sony arbeitet an „innovativen Lösungen“
Sony wird sich auch in Zukunft mit dem Cloud-Gaming beschäftigen und diesen Bereich weiter vorantreiben. Trotz der kommenden PS5 möchte das Unternehmen die Spiele auf möglichst vielen Plattformen anbieten. Ziel ist es dabei, eine einheitliche Qualität zu bieten.
PS5 vs Cloud Gaming: Sony arbeitet an „innovativen Lösungen“
Sony möchte die Cloud-Dienste weiter ausbauen.

Die Konsolen der neuen Generation nähern sich. Spekulationen zufolge könnte die PS5 im kommenden Jahr angekündigt und ein Jahr später veröffentlicht werden. Erwartet wird ein deutlicher Leistungszuwachs, von dem beispielsweise eine zweite PlayStation VR-Generation profitieren könnte.

Für das herkömmliche Gaming scheint die reine Konsolen-Power in der neuen Generation in der Hintergrund zu rücken. Denn immer mehr Unternehmen streben eine Verlagerung der Spiele in die Cloud an. Die Spiele werden dabei in einem Rechenzentrum zum Leben erweckt und per Streaming auf das jeweilige Endgerät geschickt.

Einheitliche Qualität auf allen Geräten

Auch Sony scheint bestrebt zu sein, die eigenen Cloudangebote auszubauen. Ziel ist es laut einer aktuellen Stellenausschreibung, die Qualität der Spiele unabhängig vom verwendeten Gerät auf ein einheitliches Niveau zu bringen.

Gesucht wird in diesem Zusammenhang ein Cloud Gaming Engineering & Infrastructure CBE Staff Software Engineer. In der Stellenausschreibung heißt es:

„Als Teil von Sony Interactive Entertainment führt das für Cloud-Gaming-Engineering und -Infrastruktur (CGEI) zuständige Team die Revolution der Cloud-Spiele voran und bietet auf jedem Gerät Videospiele in Konsolenqualität.

Als Staff Software Engineer im CDN Cloud Engineering-Team spielst du beim Design und der Entwicklung der Systeme eine Schlüsselrolle, die zum Aufbau eines weltweiten Content Delivery Networks beitragen. Dies ist eine technische Führungsrolle, bei der du aufregende Initiativen leiten und mit talentierten Ingenieuren zusammenarbeiten kannst, um innovative Lösungen für unsere Endbenutzer bereitzustellen.“

Es ist davon auszugehen, dass die PlayStation 5 wie schon der Vorgänger das Cloud-Gaming über PlayStation Now unterstützen wird. Allerdings scheint Sony größere Pläne zu haben und die eigenen Spiele auf möglichst vielen Plattformen zur Verfügung stellen zu wollen.

Microsoft mischt mit

Damit ist das Unternehmen nicht allein. Auch Microsofts Phil Spencer betonte in dieser Woche, dass man das Cloud-Gaming mit Project xCloud vorantreiben möchte.

Denn über dieses System könne die potentielle Kundschaft massiv erweitert werden. „Es gibt mehr als zwei Milliarden Leute auf der Welt, die Videospiele spielen – einige von ihnen auf unserer Konsole, andere auf dem PC. Und viele Leute auf dem Handy“, so Spencer.

Verglichen mit der geschätzten Installationsbasis der Current-Gen-Konsolen von rund 150 Millionen wäre es ein deutlicher Ausbau der adressierbaren Kundengruppe. Zugleich dürften die klassischen Konsolen irgendwann überflüssig werden – zumindest in Gegenden mit der nötigen Infrastruktur.

PS5: Welches Feature ist euch am wichtigsten?
(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.