State of Decay 2: Update 6.0 liefert größere Zombiehorden, Performance-Verbesserungen und mehr
Im Laufe des gestrigen Abends stellten die Entwickler der Undead Labs das Update 6.0 zu "State of Decay 2" zur Verfügung. Mit dem neuen Patch halten diverse Verbesserungen und auch neue Inhalte Einzug in das Survival-Abenteuer.

Im Laufe des gestrigen Abends stellten die Entwickler der Undead Labs ein neues Update zum Survival-Abenteuer „State of Decay 2“ zur Verfügung.

Dieses hebt den Titel sowohl auf der Xbox One als auch Windows 10 auf die Version 6.0 und setzt einen rund acht Gigabyte großen Download voraus. Offiziellen Angaben zufolge hält mit dem neuen Update unter anderem der sogenannte „Wizard Van“ Einzug, der allen Spielern kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Doch auch diverse Anpassungen und Verbesserungen sind im Zuge des neuen Updates an Bord.

Diverse Anpassungen auf Basis des Community-Feedbacks

Bei den Verbesserungen konzentrierten sich die Entwickler der Undead Labs auf das Feedback der Community und besserten unter anderem bei der allgemeinen Performance auf der Xbox One nach. Wie es heißt, dürfen sich Überlebende auf den Konsolen nach der Installation des neuen Updates auf eine stabilere Framerate freuen. Hinzukommen kleinere Anpassungen an der spielerischen Umsetzung von „State of Decay 2“.

So können ab sofort nicht nur gewisse Zombie-Arten aus der Kampagne ausgeschlossen werden, darüber hinaus lassen sich verbrauchbare Gegenstände wie Nahrung nun auch am Steuer eines Wagens konsumieren. Des Weiteren wurden die Zombiehorden, die gegen Ende der Kampagne auftauchen, auf vielfachen Wunsch der Spieler zum Teil deutlich vergrößert.

Eine weitere Neuerung: In Missionen, in denen die Spieler eine Leiche beziehungsweise einen toten Körper finden müssen, wird dieser nun von Anfang an auf der Karte markiert. Vor dem Update 6.0 tauchte das entsprechende Icon erst auf, wenn sich die Spieler in der Nähe des Ziels befanden.

Alle weiteren Details zum „State of Decay 2“-Update auf die Version 6.0 liefert euch der offizielle Changelog, der hier zu finden ist.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.