The Witcher: Videos zur Netflix-Serie aufgetaucht
"The Witcher" wird in absehbarer Zeit auf Netflix zu sehen sein. Welchen Look die Produzenten für den Serien-Ausflug des Hexers angedacht haben, könnten heute veröffentlichte Videos offenbaren.
The Witcher: Videos zur Netflix-Serie aufgetaucht
Auch als Spiel feiert "The Witcher" große Erfolge.

Mit „The Witcher“ konnte CD Projekt große Erfolge feiern. Der Titel basiert auf einem Roman von Andrzej Sapkowski, der zugleich als Vorlage für eine gleichnamige Netflix-Serie dient.

Für die Serie verantwortlich zeichnet sich Showrunner Lauren S. Hissrich. Einen präzisen Starttermin gibt es noch nicht. Aber wie es scheint, sind in den Tiefen des Internets die ersten Szenen aus der „The Witcher“-Serie aufgetaucht.

Sie entstammen offenbar einem kanadischen Special Effects-Studio und enthüllen möglicherweise den Look der Netflix-Serie rund um Geralt. Die Produzenten scheinen bestrebt zu sein, die Videos zu löschen, allerdings haben es einige Kopien auf Youtube geschafft. Unter anderem seht ihr eine Kampfszene in einem Dorf.

Ein weiteres Video gewährt einen Blick auf Kaer Morhan. Es ist die Trainingsstätte der Hexer aus dem „The Witcher“-Universum. Zu beachten ist allerdings: Es gibt keine Bestätigung, dass die Videos wirklich Szenen aus der Netflix-Serie „The Witcher“ zeigen. Gewisse Gemeinsamkeiten mit der Vorlage gibt es aber durchaus.

„Der Hexer Geralt, ein mutierter Monsterjäger, kämpft damit, seinen Platz in einer Welt zu finden, in der sich die Leute oftmals als niederträchtiger erweisen als Bestien“, heißt es in der offiziellen Beschreibung der Netflix-Serie.

Vor nicht allzu langer Zeit wurde bekannt, dass Henry Cavill, der zuvor als Superman in „Man of Steel“ und „Batman v Superman: Dawn of Justice“ auftauchte, in der Verfilmung von „The Witcher“ eine zentrale Rolle spielen wird. Er schlüpft in die Rolle von Geralt von Riva. Weitere Cast-Mitlieder werden hier aufgezählt.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.