Wolfenstein 2 The New Colossus: Bethesda denkt über Veröffentlichung der ungeschnittenen Version in Deutschland nach
Wird Bethesda Softworks den First-Person-Shooter "Wolfenstein 2: The New Colossus" noch einmal in einer ungeschnittenen Version in Deutschland veröffentlichen? Der Publisher denkt zumindest über diese Möglichkeit nach.

Im vergangenen August hatte sich in der deutschen Videospiellandschaft etwas Grundlegendes verändert. Die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle, kurz USK, erlaubt es den Entwicklern und Publishern Spiele zu der Prüfung einzureichen, die auch verfassungsfeindliche Symbole wie Hakenkreuze beinhalten.

Da bereits so mancher Titel eine Freigabe für den deutschen Markt erhalten hat, scheint inzwischen auch Bethesda Softworks Interesse zu zeigen. Gegenüber Gameswirtschaft hat das Unternehmen bestätigt, dass man intern bereits diskutiert, ob man auch eine ungeschnittene Version des First-Person-Shooters „Wolfenstein 2: The New Colossus“ noch einmal bei der USK einreichen sollte.

Die US-Version wurde nicht indiziert

Zuletzt hatte sich die BPjM bereits dazu entschlossen, die ungeschnittene US-Version hierzulande nicht zu indizieren, da der Nationalsozialismus in „Wolfenstein 2: The New Colossus“ nicht verherrlicht wird. Stattdessen stellen sich die Spieler in der Rolle von B. J. Blazkowicz deutlich gegen das Regime.

Diese Entscheidung hatte Bethesda Softworks positiv aufgenommen, da die künstlerische Leistung von MachineGames gewürdigt wird und es ein wichtiger Schritt für die Gleichstellung von Videospielen mit anderen Medien in Deutschland darstellt.

„Gerade Games-Entwickler können und müssen sich auch bei schwierigen gesellschaftlichen Themen verantwortungsvoll, kritisch und künstlerisch zu Wort melden können“, betonte der Publisher. „Auf Basis der Entscheidung der BPjM stehen wir nun in Kontakt mit der USK, um die Veröffentlichung der internationalen Versionen von ‚Wolfenstein 2: The New Colossus‘ auch in Deutschland zu prüfen.“

Ob Bethesda Softworks die ungeschnittene Version tatsächlich zur erneuten Prüfung einreicht, bleibt abzuwarten. Dementsprechend ist auch nicht bekannt, wie die Veröffentlichung gehandhabt werden würde.

Quelle: Gameswirtschaft

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.