Call of Duty: Mehr Umsatz als das Marvel Cinematic Universe und Star Wars an den Kinokassen
In einer Pressemitteilung vergleicht Activision den mit der "Call of Duty"-Reihe erwirtschafteten Umsatz mit den Kinoeinnahmen, die das Marvel Cinematic Universe und "Star Wars" erzielen konnten.
Call of Duty: Mehr Umsatz als das Marvel Cinematic Universe und Star Wars an den Kinokassen
Den Angaben von Activision zufolge hat "Call of Duty mehr Umsatz generiert als das "Marvel Cinematic Universe" und "Star Wars" an den Kinokassen.

„Call of Duty“ zählt zu den sogenannten Milliarden-Dollar-Franchises, deren jährlichen Veröffentlichungen bei Activision regelmäßig für gefüllte Kassen sorgen. Dabei spielt es keine nennenswerte Rolle, dass die Jahre, in denen nach der Veröffentlichung eines jeden „Call of Duty“ mehrere Rekorde gemeldet werden konnten, der Vergangenheit angehören.

Welche Dimensionen die „Call of Duty“-Reihe inzwischen angenommen hat, erwähnte Activision eher beiläufig in einer Pressemeldung, in der auf mehrere Personalwechsel aufmerksam gemacht wird. Dazu zählt unter anderem der Aufstieg des „Call of Duty“-Generaldirektors Rob Kostich zum Präsidenten. Im weiteren Verlauf der Pressemeldung heißt es dann:

„Call of Duty hat sich zu einem der erfolgreichsten Unterhaltungsangebote der Geschichte entwickelt. Als Franchise hat Call of Duty jetzt mehr Einnahmen als das Marvel Cinematic Universe an der Kinokasse und das Doppelte der kumulativen Kinoeinnahmen von Star Wars erzielt.“

Das ist ein gewaltiges Statement, wenn man bedenkt, wie gut sich das MCU und „Star Wars“ in den vergangenen Jahren entwickelt haben. Die Veröffentlichungen der Marvel Studios stellten allein für 2018 einen riesigen Rekord auf. Streifen wie „Avengers: Infinity War“, „Black Panther“ und „Ant Man an the Wasp“ erzielten einen globalen Umsatz von über 4 Milliarden US-Dollar.

Allerdings hinkt der Vergleich etwas. Denn Activision scheint den Gesamtumsatz der „Call of Duty“-Marke mit den reinen Kinoerlösen zu vergleichen. Zusätzliches Geld wird natürlich über Merchandise, Lizenzen und weitere Veröffentlichungen erwirtschaftet.

Die meistverkauften Call of Duty-Spiele

Zahlen nannte Activision nicht, aber allein „Call of Duty Black Ops 4“ sorgte zum Launch für einen Handelsumsatz in Höhe von 500 Millionen Dollar. Die Erhebungen von Statista machen gleichzeitig deutlich, dass die Umsätze in den vergangenen Jahren enorm gewesen sein müssen. Die Top 5 der meistverkauften „Call of Duty“-Spiele (Stand Januar 2018):

  1. Call of Duty: Modern Warfare 3 (2011) – 30,71 Millionen
  2. Call of Duty: Black Ops (2010) – 30,4 Millionen
  3. Call of Duty: Black Ops 2 (2012) – 29,58 Millionen
  4. Call of Duty: Ghosts (2013) – 28,1 Millionen
  5. Call of Duty: Black Ops 3 (2015) – 26,46 Millionen

Zusätzlich zu den Einnahmen über den Verkauf der Spiele ließen zahlreiche Map-Packs und die dazugehörigen Season-Pass-Angebote die Kassen klingen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.