Death Stranding: Marketing-Chef deutet überraschende neue Infos an
Aki Saito, Head of Marketing and Communications bei Kojima Productions, könnte in Kürze ein überraschendes Detail mitteilen. Zuvor müsse sein Twitter-Account eine gewisse Follower-Zahl erreichen.
PS4
Death Stranding: Marketing-Chef deutet überraschende neue Infos an
Erscheint "Death Stranding" schon in diesem Jahr?

Auch mehr als zwei Jahre nach der Ankündigung von „Death Stranding“ gibt es zum neusten Projekt von Hideo Kojima keine allzu tiefgreifenden Informationen. Aber zumindest die Marketing-Maschinerie scheint anzulaufen.

Aki Saito, Head of Marketing and Communications bei Kojima Productions, hat offenbar einen Weg gefunden, wie er die Follower-Zahl seines Twitter-Accounts erhöhen kann. Schon im vergangenen Jahr wurde die Follower-Zahl von 10.000 geknackt. In diesem Jahr dürften es deutlich mehr werden.

Überraschende Infos angedeutet

Denn das Marketing-Oberhaupt gab bekannt, dass über seinen Account weitere Details veröffentlicht werden, sobald die Follower-Zahl bestimmte Meilensteine hinter sich gelassen hat – beispielsweise nach 20.000 und 30.000 Followern. Auf Twitter schrieb der Mann:

„Ich danke euch allen, dass ich rund 10K Follower erreicht habe! Ich könnte über einen speziellen Info-Tweet nachdenken… etwas, worüber ich überrascht war und das ihr alle genießen werdet! Wenn ihr es möchtet, wie wäre es nach 20K … 30K …?!“

Aki Saito verfügt auf seinem Twitter-Account aktuell über 18.000 Follower, sodass die erste der genannten Hürden unmittelbar bevorstehen dürfte. Ob danach wirklich tiefgreifende Informationen zum Spiel oder zur Entwicklung geteilt werden, bleibt abzuwarten.

Fest steht nur: „Death Stranding“ wird irgendwann für die PlayStation 4 auf den Markt kommen. Viele Fans haben die Hoffnung, dass der Launch schon in diesem Jahr erfolgen wird.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.