DiRT Rally 2.0: Konsequenzen der Fahrzeugschäden werden zu spüren sein
In dem im kommenden Monat erscheinenden Offroad-Rennspiel "DiRT Rally 2.0" werden die Spieler die Konsequenzen für ihre Fahrzeugschäden tragen müssen.

Das Offroad-Rennspiel „DiRT Rally 2.0 wird die Spieler mit einer gehörigen Portion Simulation bei Laune halten. Neben einem vielschichtigen Karrieremodus werden die Spieler auch ein detailliertes Schadensmodell geboten bekommen.

Die Spieler müssen die Verantwortung tragen

In einem aktuellen Interview hat Chief Game Designer Ross Gowing mitgeteilt, dass die Spieler die Konsequenzen für die Schäden ihres Wagens übernehmen müssen. Die Spieler können in vielen Rennspielen kurz vor dem Ziel einen Totalschaden verursachen und unkontrolliert über die Ziellinie rutschen. In „DiRT Rally 2.0“ soll dies nicht so einfach möglich sein.

Laut Gowing wollte man sicherstellen, dass die Spieler die Verantwortung für die Schäden übernehmen, die sie an ihren Fahrzeugen anrichten. Deshalb wird man zwischen den unterschiedlichen Events bestimmen müssen, welche Komponenten des Boliden repariert werden.

Kleine und auch große Reparaturen werden einen Einfluss auf die Leistung des Fahrzeugs haben. So sagte Gowing: „Wenn ihr eure Kühler zerschlagt, wird euer Motor darunter leiden, weil er nicht mehr richtig gekühlt wird und es verschiedene Folgeeffekte für alle unsere mechanischen Komponenten gibt.“

„DiRT Rally 2.0“ wird ab dem 26. Februar 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im Handel erhältlich sein.

Quelle: TeamVVV

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.