E3 2019: Sonys Verzicht ist „eine Entscheidung von Dummköpfen“, so Pachter
Im Gespräch mit den Redakteuren von Gamingbolt sprach Analyst Michael Pachter noch einmal über Sonys Entscheidung, auf die E3 2019 zu verzichten. Dieses Mal fand er deutlichere Worte als noch vor wenigen Wochen.

Vor wenigen Wochen gaben die Verantwortlichen von Sony bekannt, dass das Unternehmen im kommenden Jahr auf einen Auftritt auf der E3 verzichten wird.

Eine Entscheidung, über die sich der bekannte Analyst Michael Pachter noch einmal ausließ. Nachdem sich Pachter vor wenigen Wochen noch weitestgehend zurück hielt, ging er mit den Entscheidungsträgern von Sony dieses Mal härter ins Gericht. Laut eigenen Angaben sieht Pachter im Verzicht auf die E3 2019 nämlich die Entscheidung von Dummköpfen.

Verantwortliche sehen laut Pachter ihren Fehler nicht ein

Pachter dazu: „Ich denke, sie haben eine schlechte Entscheidung getroffen. Ich denke, sie sind intern irgendwie zu dem Schluss gekommen, dass das Geld nicht gut angelegt ist. Aber damit liegen sie falsch. Ich weiß nicht, was sie für E3 ausgeben, aber selbst wenn es 15 Millionen Dollar sind, bekommen sie 15 Millionen Dollar an Publicity aus dem Ganzen heraus.“

„Meiner Meinung nach sind sie Dummköpfe, wenn sie auf diese Show verzichten“, führt Pachter aus und weist darauf hin, dass Sonys Entscheidung möglicherweise auf das gemischte Feedback zum E3 2018-Auftritt des Unternehmens zurückzuführen sein könnte. Pachter: „Sie hatten dieses dumme umhergehen, das niemand verstanden und das einfach keinen Spaß gemacht hat. Ich gehe davon aus, dass sie dafür eine ganze Menge ausgegeben haben.“

„Und sie sind einfach diese Jungs, die nicht einsehen, dass sie einen Fehler gemacht haben. Also nehmen sie einfach ihren Ball und gehen nach Hause, weil es nicht gut funktioniert hat“, heißt es abschließend.

Quelle: Gamingbolt

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.