Fallout 76: Bethesda verspricht PvE-Inhalte für die nächsten Updates
Bethesda Softworks hat auf die aktuellste Kritik rund um "Fallout 76" reagiert und versichert, dass im März neben dem Überlebens-Modus auch neue PvE-Inhalte für das Online-Rollenspiel erscheinen werden.

Bethesda Softworks hatte in der letzten Woche einen Ausblick auf die Zukunft des Online-Rollenspiels „Fallout 76“ gegeben und unter anderem erste Informationen zu dem Überlebens-Modus verraten, der mit einem kommenden Patch ins Spiel kommen soll.

Der Überlebens-Modus wird PvP-Spielern die Möglichkeit zum Austoben geben, indem bereits der erste Schuss auf einen anderen Spieler vollen Schaden anrichtet und alle Spieler, die nicht zum eigenen Trupp oder zu einer Event-Gemeinschaft gehören, als feindlich markiert. Im März soll der neue Spielmodus in die Beta starten, auch wenn die Spieler stets zum bisherigen Abenteuer-Modus zurückkehren können.

Auch PvE-Spieler sollen auf ihre Kosten kommen

In den letzten Tagen hagelte es in den sozialen Netzwerken eine Menge Kritik, wobei vor allem der Überlebens-Modus heiß diskutiert wurde. Unter anderem haben die Spieler kritisiert, dass man in der Lage sein wird, bestehende Charaktere in den Modus zu übernehmen. Des Weiteren sorgen sich die Spieler, dass der Fokus auf zukünftige PvE-Inhalte sinken könnte.

Diesbezüglich hat sich auf Reddit ein Sprecher von Bethesda Softworks zu Wort gemeldet und sichergestellt, dass der Überlebens-Modus nicht der einzige neue Inhalt sein wird, den die Spieler im März in „Fallout 76“ zu Gesicht bekommen werden. Allerdings nannte er noch keine konkreten Informationen.

Nichtsdestotrotz betonte der Sprecher, dass man auch die Meinungen der Spieler im Blick hat, die sich weitere PvE-Inhalte wünschen.

„Und auch wenn ich derzeit noch keine Details spoilern kann, möchte ich sagen, dass der Überlebens-Modus nicht der einzige neue Inhalt sein wird, der im März für Fallout 76 erscheint. Also bleibt dran.“

„Fallout 76“ erschien im vergangenen November für die PlayStation 4, Xbox One und den PC im Handel.

Quelle: Reddit

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.