Free to Play: Werden Overwatch und Blackout auf das Modell wechseln?
Mit einer weiteren mutigen Prognose macht Wedbush Securities-Analyst Michael Pachter auf sich aufmerksam. Er prognostiziert, dass zwei Shooter auf ein Free to Play-Modell umsteigen werden.

Der Wedbush Securities-Analyst Michael Pachter nutzt den Jahresanfang um zahlreiche Prognosen aufzustellen. Unter anderem rechnet er mit der Umstellung zweier Titel auf ein Free to Play-Modell.

Beide Spiele würden von einer Umstellung profitieren

Michael Pachter geht davon aus, dass sowohl Blizzard Entertainments Helden-Shooter „Overwatch“ als auch Blackout, der Battle Royale-Anteil des First-Person-Shooters „Call of Duty: Black Ops 4“, auf das kostenfreie Modell umsteigen werden.

Im Falle von „Overwatch“ sollte die Umstellung gegen Mitte Juni erfolgen, damit man noch einmal die Spielerzahlen steigert und auch die Zuschauerzahlen für die „Overwatch League“ in die Höhe schraubt. Pachter kann sich auch vorstellen, dass Käufer des Spiels eine Kompensation im Stile von Skins und weiteren Inhalten erhalten.

Bei Blackout vermutet Pachter, dass Activision knapp einen Monat vor der Veröffentlichung des nächsten „Call of Duty“-Ablegers auf Free to Play wechseln wird.

Nichtsdestotrotz sollte man diese Vorhersagen mit äußerster Vorsicht genießen, da die Analysten auch gerne einmal mit ihren Prognosen danebenliegen.

Quelle: Gamesindustry.biz

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.