Nintendo Switch: Kleiner und billiger – Nikkei berichtet von einem neuen Modell
Den Angaben von Nikkei zufolge wird im bevorstehenden Geschäftsjahr von Nintendo ein neues Modell der Switch veröffentlicht. Es soll kleiner werden und weniger kosten.
Nintendo Switch: Kleiner und billiger – Nikkei berichtet von einem neuen Modell
Kommt ein neues Modell der Switch?

Nintendo wollte im laufenden Geschäftsjahr, also bis zum 31. März 2019, 20 Millionen Exemplare der Switch absetzen. Daraus wird nichts, wie das Unternehmen im jüngsten Geschäftsbericht einräumen musste. Die Prognose wurde auf 17 Millionen Exemplare gesenkt, was noch immer eine beeindruckende Zahl ist.

Nikkei berichtet von einem neuen Modell

Dennoch scheint Nintendo gegensteuern zu wollen. Laut der Angabe der japanischen Publikation Nikkei wird das Unternehmen irgendwann im Geschäftsjahr 2019, das von April 2019 bis März 2020 läuft, ein neues Modell der Switch auf den Markt bringen. Damit könnte der Absatz beflügelt werden.

Laut Nikkei könnt ihr ein kleineres und günstigeres Modell der Handheld-Konsole erwarten. Im Bericht wird erwähnt, dass die neue Variante der Konsole „tragbarer“ und „leichter zu transportieren“ sein wird.

Das klingt danach, dass Nintendo eine Art Ersatz für den 3DS plant, der mittlerweile etwas in die Jahre gekommen ist. Zudem wird spekuliert, dass Nintendo auf die Docking-Station verzichten könnte.

Einen reduzierten Preis für die Nintendo Switch fordern die Aktionäre schon seit längerer Zeit. Allerdings müsste ein solcher Schritt bestenfalls ohne Einbußen bei der Funktionalität erfolgen.

Eine kleinere Switch-Variante für das reine Mobile-Gameplay kam in den vergangenen Monaten mehrfach ins Gespräch. Einige Insider und Analysten deuteten auf eine solche Veröffentlichung hin. Da Nikkei dazu neigt, mit den Berichten ziemlich zuverlässig zu sein, könnte an den Gerüchten durchaus etwas dran sein.

Darüber hinaus könnte eine Premium-Variante des Online-Services verfügbar gemacht werden. Das Abomodell dürfte eine höhere Gebühr voraussetzen und zusätzliche Features bieten. Nikkei spricht von mehreren neuen Diensten.

Offiziell keine Preissenkung geplant

Nintendo hat sich zu den heutigen Gerüchten nicht zu Wort gemeldet und somit auch kein neues Exemplar der Nintendo Switch bestätigt. Auf einen Nachfolger angesprochen zeigte sich das Unternehmen kürzlich sehr bedeckt. Nintendos Shuntaro Furukawa im Wortlaut:

„Wir denken derzeit nicht an einen Nachfolger oder eine Preissenkung.“

Das schließt ein zusätzliches Modell mit einem günstigeren Einstiegspreis natürlich nicht aus.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.