Project CARS 3: Soll ein geistiger Nachfolger der „Need for Speed Shift“-Spiele werden
Die Slightly Mad Studios arbeiten aktuell an dem Rennspiel "Project CARS 3". Inzwischen hat Studio-Oberhaupt Ian Bell betont, dass das Spiel ein geistiger Nachfolger der "Need for Speed: Shift"-Spiele werden soll.

Vor wenigen Wochen hatte Ian Bell, Geschäftsführer und Gründer der Slightly Mad Studios, bestätigt, dass die Arbeiten an dem Rennspiel „Project CARS 3“ begonnen haben. Inzwischen hat der Entwickler in einem weiteren Statement mitgeteilt, dass der neue Ableger ein geistiger Nachfolger zu den „Need for Speed: Shift“-Titeln wird, die man einst für Electronic Arts entwickelt hatte.

„Ich möchte euch wissen lassen, dass Project CARS 3 ‚fokussierter‘ und ’spaßiger‘ sein wird. Wir haben in Project CARS 2 alles Erdenkliche mit der Abwechslung getan und dies bringt unendliche Balanceprobleme mit sich“, so Bell via GTPlanet. „Wir haben hier eine Lehre gezogen und auch wenn wir nicht die Absicht haben den Inhalt zu reduzieren, so wissen wir, was wir beheben müssen und wo wir Designentscheidungen getroffen hatten, die, sagen wir mal, ’suboptimal‘ waren …“

Im Weiteren betonte Bell: „Project CARS 3″ wird eher ein geistiger Nachfolger zu Shift sein, aber mit all den Simulationsaspekten, die jeder zu schätzen weiß. Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Spaß und nicht darauf mehr abzubeißen, als wir ordentlich kauen und verarbeiten können.“

Eine offizielle Enthüllung von „Project CARS 3“ lässt zwar noch auf sich warten, jedoch kann man gespannt sein, wenn die Slightly Mad Studios einen zugänglicheren Titel erschaffen wollen.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.