PS5 & Xbox Scarlet: NPD-Analyst rechnet fest mit der Unterstützung der Abwärtskompatibilität
Zum Start in die neue Woche erreichten uns frische Spekulationen zur kommenden Konsolen-Generation in Form der PS5 und der Xbox Scarlet. Geht es nach dem NPD-Analysten Mat Piscatella, dann dürfen wir auf beiden Systemen fest mit einer Unterstützung der Abwärtskompatibilität rechnen.
PS5

Pünktlich zum Start in die neue Woche erreichten uns frische Spekulationen zu den kommenden Konsolen Xbox Scarlet beziehungsweise der PS5.

Da offizielle Ankündigungen der neuen Konsolen noch ausstehen, ist weiterhin unklar, wann diese im Endeffekt das Licht der Welt erblicken. Dies hielt Entwickler und Analysten in den letzten Wochen allerdings nicht davon ab, ihre Erwartungen an die neuen Konsolen zum Besten zu geben. Unter anderem rechnen diese mit einer starken Hardware, einer Ausweitung des Crossplay-Features sowie modernen Streaming-Technologien.

Verzicht auf eine Abwärtskompatibilität würde Analysten überraschen

Wie NPD-Analyst Mat Piscatella gegenüber Gamingbolt zu verstehen gab, hält er ein weiteres Feature für gesetzt. Die Rede ist von der sogenannten Abwärtskompatibilität. Allerdings sei damit zu rechnen, dass Microsoft und Sony Interactive Entertainment hier unterschiedliche Ansätze verfolgen. Während die Redmonder den mit der Xbox One eingeschlagenen Kurs beibehalten könnten, dürfte Sony Interactive Entertainment wohl auf den hauseigenen Streaming-Dienst PlayStation Now setzen.

„Ich wäre überrascht, wenn die PS5 nicht abwärtskompatibel zum PS4-Content wäre. Zumal Sony mit PlayStation Now bereits eine Streaming-Lösung auf dem Markt hat. Es würde mich nicht überraschen, wenn sowohl PlayStation 5 als auch die nächste Xbox diese Art von Ansatz verfolgen würden, obwohl ich sicher bin, dass sie dies auf etwas andere Weise mit unterschiedlichen Botschaften hinter dem Ganzen tun würden“, wird der Analyst zitiert.

Bisher unbestätigten Berichten zufolge dürfte die Markteinführung der PS5 beziehungsweise der neuen Xbox-Generation im kommenden Jahr erfolgen. Ob die Enthüllung der Systeme bereits 2019 über die Bühne geht, bleibt laut Analysten abzuwarten.

Quelle: Gamingbolt

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.