Rocket League: Cross-Plattform-Support für PS4 veröffentlicht
Auch mit der PS4-Version von "Rocket League" seid ihr fortan in der Lage, über die Cross-Plattform-Funktion mit Spielern auf anderen Systemen durch die Arena zu düsen.
PS4
Rocket League: Cross-Plattform-Support für PS4 veröffentlicht
Die PS4-Version von "Rocket League" hat den gewünschten Cross-Plattform-Support erhalten.

Psyonix hat mitgeteilt, dass „Rocket League“ auch auf der PlayStation 4 ab sofort eine volle Cross Play-Kompatibilität bietet – zunächst im Rahmen des Beta-Programmes.

Spieler auf der PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One und dem PC (Steam) können ab sofort in allen Online-Spieltypen (Casual-, Competitive- und Extra-Modus) nach dem Zufallsprinzip Matchmakes durchführen und gegeneinander oder miteinander antreten.

Um sicherzustellen, dass das Cross-Plattform-Spiel aktiviert ist, sollt ihr zum „Hauptmenü“ gehen, „Optionen“ wählen und schauen, dass das Kontrollkästchen „Cross-Plattform-Spiel“ auf der Registerkarte „Gameplay“ aktiviert ist. Danach könnt ihr auf unterschiedlichen Plattformen mit Spielern auf der ganzen Welt auf das Feld treten.

Party-System wird nachgereicht

Aber was ist mit plattformübergreifenden Partys? Dazu schreiben die Entwickler:

„Mit unserem ersten Update in diesem Jahr (weitere Informationen folgen in Kürze) werden wir unser plattformübergreifendes Party-System veröffentlichen, mit dem ihr mit Freunden auf jeder Plattform mit wenigen Klicks eine Partnerschaft eingehen können.“

Wenn ihr vor der Veröffentlichung plattformübergreifender Partys mit Freunden auf anderen Plattformen spielen möchtet, könnt ihr schon jetzt loslegen. Möglich ist das über ein privates Match. Ergänzend heißt es:

„Die heutige Ankündigung ist für uns hier bei Psyonix von großer Bedeutung, da wir wissen, wie sehr unsere Community seit geraumer Zeit den vollen plattformübergreifenden Support wünscht. […] Danke im Namen des gesamten Teams für eure Leidenschaft und Ausdauer, während wir unser Bestes tun, um Rocket League zu der besten Erfahrung zu machen, die wir können.“

„Rocket League“ ist das zweite Spiel, das in das Cross-Plattform-Betaprogramm von Sony aufgenommen wurde. Los ging es im vergangenen Jahr mit „Fortnite“.

Über das Programm können Entwickler Cross-Play-Tools aktivieren, mit denen die Spieler auf jeder einzelnen Plattform mit- oder gegeneinander spielen können, unabhängig von der Plattform, auf der sie unterwegs sind.

(*) Bei Links zu Amazon, Media Markt, Saturn und einigen anderen Händlern handelt es sich in der Regel um Affiliate-Links. Bei einem Einkauf erhalten wir eine kleine Provision, mit der wir die kostenlos nutzbare Seite finanzieren können. Ihr habt dabei keine Nachteile.